Der andere Blick

Sonderausstellung im Odysseum Köln

Die Erschaffung Adams (Foto: © Can Stock Photo Inc. / savcoco)

Die Sonderausstellung DER ANDERE BLICK feiert Deutschlandpremiere am 17. Juni 2016 im Odysseum in Köln. Erstmals sind Michelangelos außergewöhnliche Meisterwerke als Reproduktionen in Deutschland zu sehen. Tickets sind ab sofort im Vorverkauf erhältlich.

Vier Jahre seines Lebens hat Michelangelo in der Sixtinischen Kapelle in Rom auf einem Gerüst verbracht, um der Nachwelt einen der größten Kunstschätze der Welt zu hinterlassen. Wer diesen Ort schon einmal besucht hat, weiß um die unglaubliche Freskenmalerei von Michelangelo. Wem dies bisher nicht vergönnt war, der kann ab 17. Juni 2016 die Meisterwerke der Sixtinischen Kapelle in Form von spektakulären Reproduktionen im Odysseum Köln bewundern. Von der Erschaffung Adams bis hin zum Jüngsten Gericht haben die Macher der Ausstellung eine Szenerie erschaffen, um dem Besucher einen wahrhaft „anderen Blick“ zu ermöglichen.

Die Ausstellung DER ANDERE BLICK kehrt die Situation um: Auf dem Gerüst steht diesmal der Besucher. Der Blick richtet sich dabei nicht nach oben, in 22m Höhe, wie beim Besuch der Sixtinischen Kapelle, sondern nach unten. In nahezu originalgetreuer Größe werden die Deckenfresken wortwörtlich auf die Erde geholt und ermöglichen dem Betrachter eine Nähe zu den Gemälden, die sie greifbar erscheinen lässt.

Die Ausstellung wird im Odysseum Köln auf ca. 1.200 qm präsentiert. Im ersten Bereich befindet sich eine große Auswahl der Wand-Gemälde der Sixtinischen Kapelle. Im zweiten Bereich erwartet den Besucher, dank einer speziellen Gerüst-Konstruktion, die Möglichkeit aus 1,75m Höhe auf die am Boden angebrachten, weltberühmten Fresken herabzublicken. In mehr als eineinhalb Jahren Vorbereitungszeit wurden die vom Vatikanischen Museum zur Verfügung gestellten Fotos aufwändig überarbeitet, um die Reproduktion auf Stoff zu ermöglichen. Der Druck der Bilder auf Stoff schafft eine beeindruckende Authentizität und lässt die unglaubliche Leistung Michelangelos in einem gänzlich neuen Licht erscheinen.

Multimediale und interaktive Exponate zum Thema Kunst wie beispielsweise die Mal- und Freskowerkstatt runden den Besuch ab. Die Ausstellung DER ANDERE BLICK wird von der AWC AG in Kooperation mit der Agentur Exhibition 4 You GmbH & Co. KG produziert und unterstützt von: S.E. Walter Kardinal Brandmüller, Schirmherr; Ingo Langner, Kurator und Prof. Dr. Arnold Nesselrath, wissenschaftlicher Berater. Dem Ehrenkomitee gehören an: S.E. Kurt Kardinal Koch, Prof. Gabriela von Habsburg, Prof. Dr. Horst Bredekamp und Peter Limbourg.

Weitere Informationen und Tickets
Die Ausstellung DER ANDERE BLICK läuft vom 17. Juni bis zum 23. Oktober 2016 im Odysseum Köln. Eintrittskarten gibt es ab sofort unter Tel.: 0221- 690 68 111, www.michelangelo-derandereblick.de, www.odysseum.de sowie an der Tageskasse. Der Eintrittspreis für die Ausstellung beträgt 16 € für Erwachsene und 8 € für Kinder. Es sind auch Kombitickets mit dem Odysseum erhältlich. Es gelten Eintrittskarten mit festgelegter Einlasszeit, der letzte Einlass erfolgt jeweils 60 Minuten vor Schließung des Odysseums. Eine spannende Hörführung mit Audio-Guide ist bereits im Eintrittspreis enthalten. Für Kinder gibt es eine eigens auf ihre Bedürfnisse abgestimmte und unter museumspädagogischen Aspekten entwickelte Hörführung sowie ein Michelangelo-Quiz, welches während des Ausstellungsrundgangs gelöst werden kann.

Über das Odysseum Köln
Ob alltägliche Fragen oder komplexe Phänomene, im Odysseum Köln lernen Kinder ab 4 Jahren und Erwachsene, auf einem 5.500 m² großen Lernspielplatz, die spannende Seite von Naturwissenschaft und Technik kennen. Das Abenteuermuseum entführt seine Besucher auf spielerische Weise in die verschiedenen Themenwelten. Spannende Wechselausstellungen, ein eigenes 3D-Kino mit packenden Special Effects und eine elektrisierende Science Show – die wissenschaftliche Live-Experimente für jeden begreifbar macht – sorgen zusätzlich für bestes Entertainment bei großen und kleinen Entdeckern. Neben den Themenräumen Leben und Erde, beherbergt das Odysseum Köln das einzige offizielle Museum mit der Maus©.

Über die AWC AG
Das Unternehmen spezialisiert sich seit 1989 auf den Live Entertainment Bereich und hat unter anderem den Bau und den Betrieb des Explorado Kindermuseums in Duisburg sowie des Abenteuermuseums Odysseum in Köln begleitet. Zuletzt hat die AWC die erfolgreiche Europa-Tour von „Harry Potter™: The Exhibition“ in Köln und Paris veranstaltet sowie “Star Wars™-Identities“ in Köln arrangiert. Mit über 20 Jahren Branchenkenntnis und Sachverstand, einem engagierten, professionellen Team und einem sorgfältig ausgewählten und stetig wachsenden Netzwerk an internationalen Venues, bietet die AWC AG eine Vielzahl von Wanderausstellungs- Produkten und umfassenden Dienstleistungen inklusive der Entwicklung rund um den Bereich der Besucherattraktionen.

 

Text: Odysseum Köln | Bilder: Can Stock Photo Inc. (savcoco/cynoclub)
Externer Link: Odysseum Köln

Über Kunst-Mag 539 Artikel
Kunst Mag ist das neue Online-Magazin mit News und Blogs rund um Kunst. Hier gibt es wöchentlich neue Blogs zu spannenden Themen von verschiedenen Autoren, die Sie teilweise auch aus der Zeitschrift kunst:art kennen. Außerdem berichtet Kunst Mag über Ausstellungen, Museen, Kunstmessen, Auktionen und Galerien. Es lohnt sich bei Kunst Mag vorbeizuschauen! Ihr Kunst Mag-Team

2 Kommentare zu Der andere Blick

  1. Ingo Langner, der Ausstellungskurator, sagte am 15.6.16 in einem Interview bei Dom Radio: “Ja, das haben wir wirklich geschafft. Es ist die komplette Decke”.

    Die Fakten: die 14 halbkreisförmigen Lünetten mit den Vorfahren von Christi fehlen gänzlich in der Ausstellung. Das entspricht über einem Viertel des gesamten Sixtinischen Kapelle Decken-Gemälde von Michelangelo.
    Fazit: die Fresken der Schöpfungsgeschichte sind in der Ausstellung wesentlich kleiner als im Vatikan und über ein Viertel des Deckengemäldes fehlt. 

  2. Transparenz in der AWC Ausstellung im Odysseum Köln: Michelangelo – Der andere Blick.

    Ingo Langner, der Ausstellungskurator, sagte am 15.6.16 in einem Interview bei Dom Radio: “… wir haben jetzt diese Bilder von der Decke geholt
    … ja ist ja eine Länge von ungefähr 9 Metern”,
    die Pressemitteilung der AWC Ausstellung im Odysseum vermerkt:
    “…In nahezu originalgetreuer Größe werden die Deckenfresken wortwörtlich auf die Erde geholt”.
    Die Fakten: die Fresken der Schöpfungsgeschichte in der Sixtinischen Kapelle sind z.B. über eine Länge von 30 Meter gemalt worden.
    Beide Informationen stimmen nicht, weder die 9 Meter von Langner, noch weniger die AWC Presse Aussage nach der die Fresken in “nahezu originalgetreuer Größe” zu sehen sind.

    Die einzige Zahl die stimmt ist der Eintrittspreis: 16 Euro.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*