Aiga Rasch – Die drei ??? und die rätselhaften Bilder

7.10.16 – 29.1.17 | Mittelrhein Museum Koblenz

Die Ausstellung „Aiga Rasch – Die drei ??? und die rätselhaften Bilder“ zeigt einen Einblick in die Schaffenswelt der Künstlerin Aiga Rasch, die besonders durch die Titelbilder der Krimijugendbuchreihe „Die drei ???“ bekannt wurde.

Die Grafikerin und Illustratorin Aiga Rasch (1941-2009) wurde in Stuttgart geboren. Ihr Vater war Architekt und nach Kriegssende stark im Wiederaufbau engagiert. Ihre Mutter Lilo Rasch-Naegele wurde als Modegrafikerin europaweit bekannt, gehörte zum Stuttgarter Kunstzirkel um Willy Baumeister. Von klein an hat sie so die Kunst der Illustration gelernt. Kurz vor dem Abitur reichte sie einen Roman mit selbstgezeichneten Illustrationen bei einem Romanwettbewerb des KOSMOS Verlags ein. Sie bekam darauf die Möglichkeit sich mit einer Mappe bei dem Verlag vorzustellen, für den ihre Mutter bereits seit einiger Zeit illustrierte.

Da Aiga Rasch zunächst aber keinesfalls Grafikerin werden und ihrer Mutter Konkurrenz machen wollte, begann sie zuerst ein Studium von Germanistik, Philosophie und Psychologie in Tübingen. In den Semesterferien volontierte sie bei der Werkzeitung „Ilseder Hütte“, wo ihr Talent als Illustratorin entdeckt wurde. Sie brach ihr Studium ab und heiratete 1961. Ab 1963 startete sie ihre berufliche Tätigkeit als selbständige Grafikerin ohne jemals eine künstlerische Ausbildung gemacht zu haben.

Bereits ab 1962 arbeitete Aiga Rasch als freie Mitarbeiterin für den Franckh-Kosmos Verlag und illustrierte vorwiegend Kinder- und Jugendbücher.Raetselhafte Bilder

Ihren größten Erfolg erzielte die Künstlerin mit der Jugendbuchreihe „Die drei ???“, für die sie insgesamt 89 Titelillustrationen gestaltete. Nach 1979 wurden die Cover nicht nur auf den Büchern, sondern auch auf den Hüllen der Hörspiele des Labels EUROPA abgebildet. Mit über 45 Millionen verkauften Tonträgern gehört sie zu den erfolgreichsten Illustratoren Deutschlands. Insgesamt zeichnete Rasch während ihrer produktiven Schaffenszeit  als Grafikerin 500 Coverentwürfe und über 5.000 Illustrationen.

Zu ihrem weiteren künstlerischen Nachlass, der seit ihrem Tod von Nachlassverwalter und „Drei ???“-Experte Matthias Bogucki verwaltet wird, gehören weitere 65 Kunstwerke.  Darunter gehören zu Ölgemälden, Aquarellen und einer umfangreichen  Serie von Kachelbildern auch die sogenannten Pinnagen. Die Pinnage-Werke verstand Aiga Rasch als „fragmenthafte ausgemalte Traumwelten und Projektionen, auf die sie in ironisch-hintergründiger und lustiger Kombination mit Nadeln und Nägeln Dinge befestigte, die einmal nützlich waren“.

 

Text: Mittelrhein Museum Koblenz | Foto: Mittelrhein Museum Koblenz
Externer Link: Mittelrhein Museum Koblenz

 

e

Über Kunst-Mag 750 Artikel
Kunst Mag ist das neue Online-Magazin mit News und Blogs rund um Kunst. Hier gibt es wöchentlich neue Blogs zu spannenden Themen von verschiedenen Autoren, die Sie teilweise auch aus der Zeitschrift kunst:art kennen. Außerdem berichtet Kunst Mag über Ausstellungen, Museen, Kunstmessen, Auktionen und Galerien. Es lohnt sich bei Kunst Mag vorbeizuschauen! Ihr Kunst Mag-Team

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen