Restitution des Gemäldes „Gang nach Bethlehem“

08.09.2017 | Museum Wiesbaden

Fritz von Uhde (1848– 1911), Gang nach Bethlehem, 1890. Museum Wiesbaden, Stiftung Rose und Friedrich Klein 1980, Restituiert an die Erben nach Rudolf Mosse 2016. Erworben mit Mitteln der Kulturstiftung der Länder /Ernst von Siemens Kunststiftung / Hessischen Kulturstiftung.

 

Offizielle Übergabe der restituierten Fritz von Uhde-Gemäldes an das Museum Wiesbaden
Wiesbaden
Das Museum Wiesbaden übertrug kürzlich das Eigentum am Gemälde „Gang nach
Bethlehem“ von Fritz von Uhde (1848 1911) an die Erben des Verlegers und Kunstsammlers Rudolf
Mosse. Anschließend wurde das Werk vom Museum Wiesbaden für seine Kunstsammlung
erworben. Die offizielle Übergabe des Gemäldes fand nun am 8. September um 13 Uhr im Museum
Wiesbaden statt. Nach einer Begrüßung durch Dr. Peter Forster, Kustos der Sammlung Alte
Meister am Museum Wiesbaden waren als Redner zu Gast: Boris Rhein, Hessischer Minister für
Wissenschaft und Kunst, Dr. Stephanie Tasch, Dezernentin der Kulturstiftung der Länder, Eva
Claudia Scholtz, Geschäftsführerin der Hessischen Kulturstiftung, Professor Dr. Jan Hegemann,
Vertreter der Erbengemeinschaft nach Rudolf Mosse und Miriam Olivia Merz, Zentrale Stelle für
Provenienzforschung in Hessen.
Die Übergabe fand in Anwesenheit der Presse und einiger geladener Gäste statt.

Erwerb des restituierten Gemäldes aus der Sammlung Mosse
Das Gemälde „Gang nach Bethlehem“ von Fritz von Uhde gelangte 1980 über eine private
Schenkung in das Museum Wiesbaden. 2015 hat die Zentrale Stelle für Provenienzforschung
in Hessen es als NS-verfolgungsbedingt entzogenes Werk aus ursprünglich jüdischem Besitz
identifiziert und seine Provenienz daraufhin genauer untersucht. Dabei wurde festgestellt,
dass das Bild aus der Sammlung des Berliner Verlegers Rudolf Mosse stammte. Das Werk
wurde daraufhin restituiert und konnte dank des freundlichen Entgegenkommens der
Erbengemeinschaft und der finanziellen Unterstützung durch die Kulturstiftung der Länder,
die Ernst von Siemens Kunststiftung und die Hessische Kulturstiftung für die Sammlung des
Museums Wiesbaden angekauft werden.


Der Künstler: Fritz von Uhde
Fritz von Uhde (1848 1911) zählt mit seinem individuellen Gesamtwerk, das sich im Spannungsfeld
zwischen Realismus und Impressionismus verorten lässt, zu den großen Malern des späten 19.
Jahrhunderts in Deutschland. Seit 1884 beschäftigten sich seine Werke mit religiösen Inhalten, er
bezog seine Themen überwiegend aus dem neuen Testament und siedelte sie im
künstlerischen Durchbruch und half ihm, die konservative und liberale Kunstkritik der Zeit für sich
zu gewinnen.
Bei dem seit 1980 in der Sammlung des Museum Wiesbaden befindlichen Gemäldes handelt es
sich um eine von Rudolf Mosse bei Fritz von Uhde beauftragte kleinere Variante des Gemäldes
„Der Gang nach Bethlehem“, das sich heute in der Königlichen Neuen Pinakothek in München
befindet.

 

www.museum-wiesbaden.de

 

Text: Museum Wiesbaden

Über Kunst-Mag 581 Artikel

Kunst Mag ist das neue Online-Magazin mit News und Blogs rund um Kunst. Hier gibt es wöchentlich neue Blogs zu spannenden Themen von verschiedenen Autoren, die Sie teilweise auch aus der Zeitschrift kunst:art kennen.
Außerdem berichtet Kunst Mag über Ausstellungen, Museen, Kunstmessen, Auktionen und Galerien. Es lohnt sich bei Kunst Mag vorbeizuschauen!

Ihr Kunst Mag-Team

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*