„Novitäten: Schätze neu entdecken“ in Münchens Innenstadtschloss während der 15. Residenzwoche

6. – 15.10.17 | Residenz München

Zehn Tage lang, vom 6. bis 15. Oktober, ermöglicht die Bayerische Schlösserverwaltung unter dem Motto „Novitäten: Schätze neu entdecken“ den Besuchern der Residenzwoche wieder einen Blick hinter die Kulissen der Residenz München. Über hundert Themenführungen, Rundgänge und Kurzvorträge präsentieren einzigartige Prunkstücke, königliche Ausstattung, künstlerische und handwerkliche Techniken sowie bisher unbekannte Einblicke. Zudem gelangt man mit verschiedenen Spezialführungen an Orte, die normalerweise nicht zugänglich sind. Das Motto „Novitäten: Schätze neu entdecken“ darf dabei wörtlich genommen werden: So erhält man beispielsweise Hintergrundinformationen zur Sanierung und zum Bildprogramm der Nibelungensäle, die derzeit noch restauriert werden. Neu entdeckt werden dürfen auch Originale aus der ehemaligen Sammlung des Antiquariums, die im Rahmen einer Studio-Ausstellung in die Residenz zurückkehren. In den Abendstunden wartet ein historisches Klangerlebnis aus Renaissance und Barock in den schönsten Münchner Festsälen mit authentischem Ambiente auf seine Zuhörer. Elf Konzerte entführen in die Welt der höfischen Musik.

Studio-Ausstellung: „Sammellust: König Max I. Joseph und die Anfänge der römischen Archäologie in Bayern“
Die von der Archäologischen Staatssammlung München konzipierte Studio-Ausstellung im Charlottengang befasst sich mit den Ursprüngen der römischen Archäologie in Bayern.
Seit der Renaissance stellte die fürstliche Sammlung im Antiquarium der Wittelsbacher die bedeutendste Sammlung an antiken Altertümern in Bayern dar. Die archäologische Staatssammlung ist aus den Sammlungen des Antiquariums hervorgegangen. Während der Sonderausstellung kehren nun der Grabaltar für Septima Tyche aus Happing und der Grabstein eines Reiters der 3. Legion aus Regensburg zusammen mit anderen Objekten wieder in die Residenz zurück.

Elf Konzerte bieten Musikgenuss und Raumerlebnis
Die Konzerte, darunter zwei Nachtkonzerte und ein Kinderkonzert – das Märchen „Der Trommler“ der Gebrüder Grimm wird musikalisch interpretiert – werden in historischer Aufführungspraxis dargeboten; es erklingen Werke, die in Beziehung zur Geschichte der Münchner Residenz und zur Musikpflege der Wittelsbacher stehen. In den Abendstunden verschmelzen Musikgenuss und Raumerlebnis miteinander, wenn höfische Musik auf historischen Instrumenten in den schönsten Münchner Festsälen erklingt. Genießen Sie mit den Kompositionen aus Renaissance und Barock im authentischen Ambiente „neu entdeckte Klangschätze“.
Gespielt wird in der Allerheiligen-Hofkirche, im Cuvilliés-Theater sowie im Antiquarium, das sonst nicht für Konzerte geöffnet ist.
An dem vielfältigen Programm der Residenzwoche wirken neben der Bayerischen Schlösserverwaltung auch „Le Nuove Musiche“ und die „Freunde der Residenz München“ als Konzertveranstalter mit.

 

Text: Residenz München | Foto: Residenz München
Externer Link: Residenz München

 

e

Über Kunst-Mag 701 Artikel
Kunst Mag ist das neue Online-Magazin mit News und Blogs rund um Kunst. Hier gibt es wöchentlich neue Blogs zu spannenden Themen von verschiedenen Autoren, die Sie teilweise auch aus der Zeitschrift kunst:art kennen. Außerdem berichtet Kunst Mag über Ausstellungen, Museen, Kunstmessen, Auktionen und Galerien. Es lohnt sich bei Kunst Mag vorbeizuschauen! Ihr Kunst Mag-Team

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen