Galerie Ebensperger: Jeffrey Beebe. Refractoria

20.9 – 28.10.2017 | Galerie Ebensperger, Berlin

Jeffrey Beebe, Vermouth Puma, 2017.

 

von Ninja Elisa Felske //

 
Refractoria – eine unbekannte Welt, in der die „Red Soil Boys“ erbitterte Kriege austragen mit den „Uncles“. Sie sind Anführer großer Nomaden-Clans von Hybridwesen aus Mensch und Monster. Refractoria – zu gleichen Teilen autobiographische und phantastisch-fiktive Welt des amerikanischen Künstlers Jeffrey Beebe (*1971 in Indianapolis).

Aus klaren Tusche-Linien und transparenten Farbflächen aus Tinte, Wasserfarbe und Gouache auf Papier fächert Beebe eine fremdartige Welt vor den Augen des Betrachters auf. Mittels detaillierter Karten, Diagrammen oder Aufzeichnungen ähnlich mittelalterlicher Bestiarien gibt er ebenso tiefen Einblick in sein imaginäres Refractoria wie mit der Serie „The Defeat of the Uncles“. Sie zeigt Szenen der Jagd auf die „Uncles“ und erinnert dabei an Goyas „Schrecken des Krieges“. Der von frühen Rollenspielen wie „Dungeons & Dragons“ inspirierte Beebe konstruiert mit seinen bildnerischen Zeugnissen seit über 15 Jahren diese entrückte Parallelwelt – nun ist sie erstmals in Deutschland erlebbar.

 

Text aus der kunst:art 57

 

Jeffrey Beebe. Refractoria
20.9 – 28.10.2017, Galerie Ebensperger
Krematorium Wedding, Plantagenstr. 30 , D-13347 Berlin
Tel.: +49-30-46065821
Mi – Sa 12 – 18 Uhr
www.galerieebensperger.net

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*