Emanzipation der Schalen – Grassimesse Leipzig 2017

19. – 22.10.2017 | Grassi Museum für Angewandte Kunst

Svenja John, Armschmuck „Rokkasho“, 2016. Foto: Ludger Paffrath.

 

von Agata Waleczek //

 

Dem Kunsthandwerk hängt in Deutschland immer noch der Ruf nach, irgendwie weniger zu sein als Bildende Kunst: inhaltlich weniger komplex, in den relevanten Foren weniger präsent und in der Folge auch weniger bedeutsam. Eine Schale könne nun einmal nicht mit einem Gemälde oder einer Skulptur mithalten, lautet ein gängiges Vorurteil. Bei vielen Kunsthandwerkern hinterlässt die Abgrenzung von Seiten der freien Kunstszene ein Gefühl der Zweitrangigkeit. Die Folge ist ein toxischer Kampf um Anerkennung, den die Angewandte Kunst hierzulande nicht gewinnen kann. Vergleiche zwischen Kunst und Kunsthandwerk ähneln denen zwischen Äpfeln und Birnen. Es gibt grundlegende Unterschiede, aber auch viele Gemeinsamkeiten. Und Vorlieben sind eben Geschmacksache.

Die wohl grundlegende Differenz zwischen einer Kantarelli-Vase und einem kubistischen Gemälde ist, dass erstere einen praktischen Anspruch an sich stellt. Aber muss das prinzipiell schlecht sein oder weitere – Kunstarbeiten ansonsten reichlich angedichtete – Bedeutungsebenen ausschließen? Keinesfalls. In Japan beispielsweise, wo Kunsthandwerk einen viel höheren Stellenwert hat, hat man den potentiellen Wert des Angewandten schon vor Jahrhunderten erkannt. In Leipzig arbeitet man daran, diesen Blickwinkel den Deutschen begreiflich zu machen. Wie jedes Jahr im Oktober lädt das Grassi Museum zur großen Schau in den eigenen Hallen. Hochwertiges Kunsthandwerk und Design wird vom 20. bis 22. Oktober gefeiert und zum Verkauf angeboten. Parallel findet in Leipzig die Fachmesse Designers’ Open statt, die ihren Schwerpunkt ausschließlich auf Design legt.

 

Text aus der kunst:art 57

 
Grassimesse Leipzig 2017
19. – 22.10.2017, Grassi Museum für Angewandte Kunst
Johannisplatz 5-11, D-04103 Leipzig
Tel.: +49-341-2229100
Fr + Sa 10 – 19 Uhr, So 10 – 18 Uhr
Eintritt: 8 €, erm. 5,50 €
www.grassimesse.de

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*