Utopien? Aber gern doch! – Der Blick in die Zukunft im Edith Russ Haus

12.10.2017 – 14.1.2018 | Edith-Russ-Haus für Medienkunst

Auto-Anthropology, different media installed on bulletin board, 2017. © ex-artists' Collective (Tamás Kaszás - Anikó Loránt).

 

von Dieter Begemann //

 

Kaum eine gedankliche Kategorie hat derzeit so geringen Kurswert wie die Utopie. Zu schlecht der Nachgeschmack nach all den hochtrabend angetretenen, aber dann doch als ziemlich desaströs sich erweisenden Radikalentwürfen … Das Edith-Russ-Haus in Oldenburg lässt sich davon nicht schrecken. Im Rahmen der städtischen „Polen Begegnungen“ im Herbst 2017 kooperiert man im (üblicherweise den Medien verpflichteten) Haus mit dem Museum Sztuki in Łódź. Dieses ist seinerseits profiliert als Museum für moderne Kunst, schon als diese in den 1920er und 30er Jahren noch zeitgenössisch war. Die dortige Kuratorin Joanna Sokolowska arbeitet an der Schnittstelle zwischen Kunst, Wissenschaft und Politik. Im Zentrum steht dabei der Stellenwert der ästhetischen Erfahrung im sozialen Beziehungsgeflecht.

Ihre Ausstellung für Oldenburg nun eröffnet Perspektiven: „Far beyond that horizon lies another horizon“ stellt alternative Zukunftsentwürfe vor und will dafür ganz weit schauen, auf den Horizont hinter dem jetzt sichtbaren Horizont eben. Große Fragen der Menschheit wie Verteilung von Ressourcen, Klimawandel und soziale Gerechtigkeit, das alles thematisieren die Künstler aus Polen, Ungarn, Rumänien, der Slowakei und Chile in so unterschiedlichen Formaten wie Installation, Video, Fotografien und Skulpturen. Statt aber Idealzustände in der Art der klassischen Utopie zu ersinnen, schauen die Künstler kritisch und ergebnisoffen auf heutige Lebensbedingungen.

 

For beyond that horizon lies another horizon
12.10.2017 – 14.1.2018, Edith-Russ-Haus für Medienkunst
Katharinenstr. 23, D-26121 Oldenburg
Tel.: +49-441-2353208
Di – Fr 14 – 18 Uhr, Sa + So 11 – 18 Uhr
Eintritt: 2,50 €, erm. 1,50 €
www.edith-russ-haus.de

 

Text aus der kunst:art 57

Über Dieter Begemann 68 Artikel
Begemanns Blog: Sternschnuppen An dieser Stelle soll es um ästhetische Sternschnuppen gehen und, wie es die Schnuppen so machen, sollen sie hin und her zischen auf manchmal verblüffenden Kursen – kreuz und quer! Ich konnte (und musste zum Glück mich auch nie) entscheiden zwischen praktisch-bildkünstlerischen und theoretischen Interessen: Ich liebe Malerei und Bildhauerei, begeistere mich für Literatur, bin ein Liebhaber von Baukunst und Design –aber meine absolute Leidenschaft gehört der Gestaltung von Gärten und Autos. Und, eh ich’s vergesse: natürlich dem Film!!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen