Grit Richter – Danke für Alles

21.10.17 - 7.1.18 | Kunstsammlungen Chemnitz

Im Mittelpunkt der zwölften Ausstellung der Reihe „Junge zeitgenössische Kunst aus Sachsen im Museum Gunzenhauser“ stehen vom 21. Oktober 2017 bis zum 7. Januar 2018 die farbintensiven Gemälde, Skulpturen und textilen Arbeiten der in Dresden geborenen Künstlerin Grit Richter.

Die Werke der inzwischen in Hamburg lebenden Künstlerin Grit Richter sind von großer Ästhetik und Sinnlichkeit, aber auch von feinem erzählerischem Humor geprägt. Sie vereinen formale Klarheit und einen hohen Abstraktionsgrad mit figurativen und gegenständlichen Andeutungen. Diese Andeutungen beleben das abstrakte Flächenspiel von Richters Arbeiten auf leichte spielerische Weise und wecken im Wechselspiel mit ihm Assoziationsräume für Emotionen, Erinnerungen und Unbewusstes. Richters künstlerische Konzeption führt vom Abstrakten zum Gegenständlichen, bleibt dem Abstrakten aber letztlich näher als der gegenständlichen Konkretion. Ihre Werke entziehen sich bewusst der unmittelbaren Greifbarkeit, um der Komplexität emotionaler und gedanklicher Prozesse adäquat Gestalt zu verleihen. Zu den klassischen Elementen von Farbe und Form tritt in ihrer Arbeit das Element des Lichts. Lichtskulpturen aus Neon stehen als eigene Werke autonom neben den Bildern, verbinden sich aber nicht selten auch mit ihnen.

 

Text: Kunstsammlungen Chemnitz | Foto: Kunstsammlungen Chemnitz
Externer Link: Kunstsammlungen Chemnitz

 

e

Über Kunst-Mag 699 Artikel
Kunst Mag ist das neue Online-Magazin mit News und Blogs rund um Kunst. Hier gibt es wöchentlich neue Blogs zu spannenden Themen von verschiedenen Autoren, die Sie teilweise auch aus der Zeitschrift kunst:art kennen. Außerdem berichtet Kunst Mag über Ausstellungen, Museen, Kunstmessen, Auktionen und Galerien. Es lohnt sich bei Kunst Mag vorbeizuschauen! Ihr Kunst Mag-Team

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen