Schöne Proportionen. – Frank Badur im Museum Pfalzgalerie Kaiserslautern

15.11.2017 – 21.1.2018 | Museum Pfalzgalerie Kaiserslautern

Frank Badur, Ohne Titel, 2009. Foto: mpk. VG Bild-Kunst.

 

von Julia Behrens //

 

„Ich möchte behaupten, dass wir alle einen Erfahrungsschatz schöner Proportionen in uns tragen“ – so Frank Badur. Der Berliner Künstler weiß die eigenen Eindrücke, die er aus natürlich gewachsenen oder von Menschenhand gestalteten Formen bezieht, aufs Intensivste umzusetzen. Seine von Landschaften, Architektur oder Artefakten ausgelösten Empfindungen verwandelt der 1944 geborene Maler seit den 1960er Jahren in konkrete Kompositionen, die von der Wirkung der Farben, aber auch von der rhythmischen Anordnung der geometrischen Flächen bestimmt sind.

Nun ist Frank Badurs gesamtes druckgrafisches Werk in der Ausstellung „Less is more“ im Museum Pfalzgalerie Kaiserslautern zu sehen. Unter den etwa 150 Arbeiten aus der Zeit von 1969 bis 2017 findet sich eine Reihe unterschiedlicher Drucktechniken, die der Künstler im Laufe der Jahre für sich entdeckte. Während Badur zunächst den Siebdruck favorisierte, mit dem er im Eigendruck und dann in Zusammenarbeit mit erfahrenen Meisterdruckern zahlreiche Editionen realisierte, entdeckte der Künstler Ende der 1980er Jahre auch die Radierung und schließlich den Linolschnitt für sich.

In Kaiserslautern werden neben Badurs zum Teil starkfarbigen und großformatigen Grafiken außerdem einige Fotografien des Künstlers gezeigt, die dessen spezielle Wahrnehmungsmuster eindrucksvoll vor Augen führen.
Parallel zur Ausstellung legt Heinz Höfchen vom Museum Pfalzgalerie Kaiserslautern das erste Werkverzeichnis zu Frank Badurs Druckgrafik vor.

 

Frank Badur – Less is more
15.11.2017 – 21.1.2018, Museum Pfalzgalerie Kaiserslautern
Museumsplatz 1, D-67657 Kaiserslautern
Tel.: +49-631-3647201
Di 11 – 20 Uhr, Mi – So 10 – 17 Uhr
Eintritt: 5 €
www.mpk.de

 

Text aus der kunst:art 58

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*