Was ist wahr? – Social Media Art im Kai 10

11.11.2017 – 10.3.2018 | KAI 10 | Arthena Foundation

Thomas Ruff, jpeg ny11, 2006. Courtesy Konrad Fischer Galerie. VG Bild-Kunst.

 

von Dr. Milan Chlumsky //

 

Eine Zeitlang glaubte man, dass professionelle Kriegsberichterstatter überflüssig geworden wären. In rasender Geschwindigkeit, meist sogar vor der möglichen Ankunft eines Pressereporters, breiten sich Twitter-Berichte, Videos und Fotografien über das Geschehen in Krisenherden in der Welt aus. Allerdings auch die dazu passenden Fake-News, die meist von der Gegenseite mit ebenso großer Schnelligkeit in die Welt gesetzt werden. Hinzu kommt, dass die sozialen Medien einen direkten Appell an die Gefühle der Menschen ermöglichen und nicht selten auch den falschen Nachrichten den Stempel der Echtheit aufdrücken. Erst die beachtliche Menge an gleichlautenden Nachrichten aus verschiedenen Stellen oder Winkeln bürgt für die Echtheit.

Es ist die ständig steigende Flut der Bilder, in der sich die gesellschaftlichen Facetten ohne Umwege am deutlichsten widerspiegeln: Bestürzende Banalität findet sich neben ergreifenden persönlichen Ereignissen, politische Hetzpropaganda neben einer Gegenreaktion darauf, Wissensvermittlung neben Pöbeleien, Agitation neben Gegenagitation – eine oft selbstreferentielle „Like“-Schicht neben zahlreichen sehr engagierten Communities für eine bessere Welt.

Neun international agierende Künstler greifen die verschiedenen Bildphänomene in den sozialen Medien auf, um herauszufinden, wie die Semantik des Bildes in der gegenwärtigen Welt funktioniert, welche Elemente an die Empathie der Menschen appellieren und was darauf hindeutet, dass man es nicht mit der Realität, sondern mit Erfindungen zu tun hat.

 

Affect Me
Social Media Images in Art
11.11.2017 – 10.3.2018, KAI 10 | Arthena Foundation
Kaistr. 10, D-40221 Düsseldorf
Tel.: +49-211-99434130
Di – Sa 12 – 17 Uhr
Eintritt frei
www.kaistrasse10.de

 

Text aus der kunst:art 58

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen