Artsplash | Florenz im kulinarischen Wirbel: 13 Taste Pitti Immagine

10.-12.3.2018 | TASTE, Florenz

Taste 13. Copyright: Pitti Immagine

 

Taste 13. Copyright: Pitti Immagine

Ich habe mich zu DDR-Zeiten kategorisch geweigert zu kochen. Backen konnte ich sogar eine Prinzregententorte, aber kochen konnte ich nur eines mit sehr viel Leidenschaft: Pizza. Natürlich nach dem Rezept meiner geliebten Großmutter und am liebsten mochte ich daran den Knoblauch beim Backen im Backofen, der die Küche mit seinem wunderbaren Geruch einhüllte. Spaghetti mit Tomatensoße ging zu DDR-Zeiten anders – Ketchup war da die Basis – und wie ich in Italien zum Studium war, lernte ich in kürzester Zeit schmackhafte einfache Rezepte zu kochen, denn die Palette von Soßen zur Pasta ist vielfältig. Allerdings lernte ich das nicht von Italienern, sondern von meinen schwedischen bildschönen Mitbewohnerinnen in meiner ersten WG in Florenz direkt am Arno gelegen.

Taste 13. Copyright: Pitti Immagine

Zum 13. Mal fand in meiner Studienstadt Florenz vom 10. bis zum 12. März 2018 die wunderbare Messe TASTE statt und verwandelte die Stadt in ein riesiges Restaurant. TASTE ist eine Fach- und Publikumsmesse und präsentierte die neuesten Trends aus Koch und Pfanne. Doch TASTE ist mehr, denn natürlich gehört die Tischkultur und Kunst dazu. Fast 400 Aussteller nahmen an der 13. Ausgabe teil und zog 5.750 Fachbesucher aus 50 Ländern aus der ganzen Welt an: aus den USA, Frankreich, Schweiz, Japan, Spanien, Australien und Russland. Einkäufer kamen ebenfalls aus ganz Italien und 16.200 Besucher zählte die Messe insgesamt an den drei Tagen. Der Direktor von Pitti Immagine, Agostino Poletto, war mit der 13. Ausgabe von TASTE sehr zufrieden.

Taste 13. Copyright: Pitti Immagine

In Deutschland kommt kochen immer mehr aus der Mode. Zwar hat fast jeder TV-Sender mindestens eine Kochshow im Programm, aber wir Deutschen sind faul geworden, was das Kochen betrifft. Lieber stöbern wir im Supermarkt oder beim Discounter nach Fertiggerichten. Es ist ja auch viel bequemer, denn kochen kostet in der Regel Zeit und Geduld. Kochbücher, in denen in null Komma nix das Essen auf dem Tisch steht, kann man getrost in die Papiertonne hauen.

TASTE beweist einmal mehr, wie wichtig es ist, über Essen und seine Zutaten zu reden. Das Programm war höchst spannend und bot sowohl für Fachbesucher als auch Besucher die Möglichkeit, sich umfassend zu informieren und sich inspirieren zu lassen.

Zu einer guten Küche gehören selbstverständlich Rezepte und auch hierzu konnte man sich in Florenz inspirieren lassen.

Was ebenfalls höchst angenehm ist: während in Deutschland Streetfoodfestivals wie Pilze aus dem Boden wachsen, bleibt die wunderbare italienische Küche bodenständig und sich treu. Natürlich lässt sich die italienische Küche von den internationalen Trends inspirieren und ergänzen. Was mich zur Berlinale begeisterte, wo man zwischen den Filmen immer auf der Suche nach einem gutem schnellen Essen ist, war ein kleines italienisches Bistro mit seinen frisch zubereiteten Snacks in der Nähe der Wilmersdorfer Straße.

Es gibt einen internationalen Bedarf am individuellen Essen und kulinarischen Trends, wie die 13. TASTE beweist. Es ist ein Sektor, der in der Pitti Immagine „Familie“ stetig wächst und sich großer zunehmender Beliebtheit erfreut. Was der Messe hervorragend gelingt ist die Kultur des Essens zu pflegen und zu hinterfragen.

 

Text von Nadja Naumann

Fotos: Copyright Pitti Immagine

 

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*