Galerie Depelmann: Hein Bohlen | Holzschnitte, Malerei

11.3. – 5.5.2018 | Galerie Depelmann, Langenhagen

Hein Bohlen, Rotland, 2017. VG Bild-Kunst.

 

von Paula Wunderlich //

 

Die Galerie Depelmann widmet sich in ihrer aktuellen Einzelausstellung ihrem seit 2006 im Programm vertretenen Künstler Hein Bohlen. Ein alter Hase im Metier. Nicht weil Bohlen 1946 geboren wurde, sondern weil er bereits auf zahlreiche Einzel- und Gruppenausstellungen im Inland und Ausland zurückblicken kann. Farbenfroh und abstrahierend nähert sich Hein Bohlen der Welt. Genauer gesagt den sich ständig wandelnden Facetten der Erde, ihrem Mikrokosmos, Oberflächen und Strukturen. Seine Malerei, die neben der klassischen Leinwand oftmals auch auf Büttenpapier ihren Untergrund findet, beschäftigt sich stets mit der Welt, mit Landschaften und mit dem Menschen – ohne den Menschen dabei je abzubilden. Eingriffe in den natürlichen Lebensraum werden als Folgeerscheinungen dargestellt. Durch ein ausgewogenes Verhältnis von Masse und Volumen, Farben und Flächen, Struktur und Geometrie verdichtet Hein Bohlen die Wahrnehmung der Umwelt auf ein nahezu intimes Moment.

 

Hein Bohlen | Holzschnitte, Malerei
11.3. – 5.5.2018, Galerie Depelmann
Walsroder Str. 305
D-30855 Langenhagen
Tel.: +49-511-733693
Di – Fr 10 – 18:30 Uhr, Sa 10 – 16 Uhr
www.depelmann.de

 

Text aus der kunst:art 60

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*