Zeitgeist. – Fotografien in der Ludwiggalerie Schloss Oberhausen

21.1. – 27.5.2018 | Ludwiggalerie Schloss Oberhausen

Ausstellungsansicht SHOOT! SHOOT! SHOOT!, 2018. Ludwiggalerie, Alex J. Scherer.

 

von Nadja Naumann //

 

Die 1960er und 1970er Jahre waren höchst aufregend, denn der internationale Jetset etablierte sich und die Leute rund um den Globus wollten vor allem an den Partys, die gefeiert wurden, teilhaben. Es war die Hochzeit der Fotografen, die die Schönen und Reichen der Gesellschaft mit ihrer Kamera festhielten. Das mediale Interesse war groß und der Grundstein für die Boulevardpresse gelegt.

Die Aufnahmen aus jener Zeit genießen heute Kultstatus, denn jene Jahre krempelten die Kunstwelt um. Sie wurde aus der elitären Ecke herausgeholt und erlebte eine Verjüngungskur. Der großartige Andy Warhol, der seine internationale Karriere dem Kunstsammler Gunter Sachs zu verdanken hatte, stieg zur Ikone auf. Die Mode schaffte den Sprung in den Kunstolymp und machte Fotografen wie Richard Avedon und Helmut Newton zu Stars der Szene.

In der Ausstellung sind über 200 Fotografien – in der Regel in Schwarz-Weiß – aus der Schweizer Nicola Erni Collection zu sehen. Neben den glamourösen Aufnahmen gibt die Schau auch Einblicke in die Schatttenseiten dieser Zeit. Drogen- und Alkoholkonsum waren damals keine Seltenheit und kratzten gewaltig am Image des Jetsets und der Kunstszene. Ein wenig schwelgt man bei der Ausstellung auch in Nostalgie, denn Schönheiten wie eine Brigitte Bardot, das englische spindeldürre Model Twiggy und die exzentrische Grace Jones vermisst man heute. Oder eine Bianca Jagger, die auf einem Schimmel in das legendäre Studio 54 in New York einritt und den Nachtclub zu einer Legende machte.

 

SHOOT! SHOOT! SHOOT!
21.1. – 27.5.2018, Ludwiggalerie Schloss Oberhausen
Konrad-Adenauer-Allee 46, D-46049 Oberhausen
Tel.: +49-208-4124928
Di – So 11 – 18 Uhr
Eintritt: 8 €, erm. 4 €
www.ludwiggalerie.de

 

Text aus der kunst:art 60

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*