Elina Brotherus im Kunsthaus Wien

bis zum 19.8.2018 | Kunst Haus Wien

Elina Brotherus, Gymnastique, o.J. (Courtesy GB Agency)

von Karin Gerwens //

Eindrucksvolle Bilder zeigt die Künstlerin Elina Brotherus in der Ausstellung „It’s not me, it’s a photograph“ im Kunsthaus Wien. Der Ausstellungstitel ist gleich doppelt widersprüchlich, denn die Künstlerin hat die Aufnahme nicht nur selbst inszeniert und aufgenommen, sie ist gleichzeitig auch als Modell auf den Bildern zu sehen. Die Motive drehen sich überwiegend um die Künstlerin selbst, verarbeiten Themen aus ihrem Leben wie ihre ungewollte Kinderlosigkeit und damit einhergehende Gefühle wie Verzweiflung und Trauer.

Die Umsetzung gelingt Elina Brotherus so perfekt, dass die Arbeiten wie zufällig aufgenommen wirken. Das Zusammenspiel von Licht und Schatten, Motiv und Umgebung erzeugen die einzigartige Stimmung ihrer Arbeiten. Bei den detailreichen Werkkomplexen setzt Elina Brotherus klassische Kompositionen in Szene oder setzt Stilelemente wie sich spiegelnde Wasseroberflächen oder Glas wirkungsvoll ein.

Teile der Ausstellung waren im Herbst 2017 im Pariser Centre Pompidou zu sehen, neuere, eigens für die Ausstellung im Kunsthaus Wien angefertigte Arbeiten stellen einen Bezug zu bekannten österreichischen Werken von Maria Lessing, Friedensreich Hundertwasser, Vallie Export und Erwin Wurm her. Die meisten ihrer Arbeiten produziert Elina Brotherus, die auch als Videokünstlerin tätig ist, in Serie. Wenn auch der Ursprung zahlreicher Arbeiten persönlich motiviert ist, kann man sich beim Betrachten der Bilder darin wiederfinden.

 

Elina Brotherus. It’s Not Me, It’s a Photograph
bis zum 19.8.2018
Kunst Haus Wien
Untere Weißgerberstr. 13
A-1030 Wien
Tel.: +43-1-7120491
Täglich 10 – 18 Uhr
Eintritt: 9 €, erm. 5 – 8 €
www.kunsthauswien.com