Erwin Wurm im Kunstmuseum Luzern

9.6. – 23.9.2018 | Kunstmuseum Luzern

Erwin Wurm, Darmgesicht, 2017/2018 (Foto Stephan Altenburger Photography)

von Christian Corvin //

Erwin Wurm (*1954) ist einer der bekanntesten österreichischen Künstler der Gegenwart. Man kennt ihn insbesondere für seine „One Minute Sculptures“, die inzwischen Eingang in die Pop-Kultur genommen haben (Red Hot Chili Peppers, Video zu „Can’t Stop“ von 2003) oder für seine „verfetteten“ Häuser und Autos, die wie aufgequollen aussehen. Nun bekommt man im Kunstmuseum Luzern eine weniger bekannte und zugleich sehr private Seite von Wurm zu sehen, seine Zeichnungen.

Viele Bildhauer nutzen das Medium der Zeichnung als Tagebuch oder um Skizzen für Werkideen zu machen. Auch Erwin Wurm hält seine Ideen so fest und produziert eine Unmenge von Zeichnungen. Dabei spielt die Beschaffenheit des Materials kaum eine Rolle: Wurm verwendet das vor Ort vorhandene Papier und zeichnet sowohl mit Bleistift, als auch mit Kugelschreiber oder Filzstift. Mitunter kommen auch Aquarelle oder Collagen heraus. Diese Arbeiten entstehen vor allem früh morgens vor dem Frühstück, aber auch während seiner Reisen.

Für Luzern hat Erwin Wurm über drei Jahre hinweg gezielt für diese Ausstellung über 700 Zeichnungen zusammengetragen. Dabei tauchen Zeichnungen von Freunden und Künstlerkollegen auf, ebenso Selbstporträts und Skizzen zu aktuellen Arbeiten. Auch Ideen zu neuen „One Minute Sculptures“ sind dabei. Sicherlich ein besonderer Leckerbissen ist, dass Skizzen zu seinem Biennale-Projekt in Venedig 2017 auffindbar sind. Hier bietet sich die Gelegenheit, die Entwicklung zu einem bereits realisierten Kunstwerk rückwärts zu verfolgen. Spannend!

 

Erwin Wurm. Peace & Plenty
9.6. – 23.9.2018
Kunstmuseum Luzern
Europaplatz 1
CH-6002 Luzern
Tel.: +41-41-2267800
Di – So 11 – 18 Uhr, Mi 11 – 20 Uhr
Eintritt: 15 CHF, erm. 6 – 12 CHF
www.kunstmuseumluzern.ch

 

Erstveröffentlichung in kunst:art 61.