Art Düsseldorf

15. – 17.11.2019 | Areal Böhler

Art Düsseldorf 2018 (© Felix Hild)
Es mochte ein wenig der Euphorie geschuldet gewesen sein, als der Chefkurator der Serpentine Gallery in London letztes Jahr davon sprach, dass die Böhler Hallen in Düsseldorf dem Grand Palais in Paris ähnelten. Und doch traf er damit einen Punkt: Bei den allermeisten seiner Kollegen gibt es einen Konsens darüber, dass dieser Veranstaltungsort der nun zum dritten Mal anlaufenden Art Düsseldorf ein sehr positives Alleinstellungsmerkmal im Irrgarten der internationalen Kunstmessen bildet. Die lichtdurchflutete Industriearchitektur ist anders als viele der nüchternen Zweckhallen, in denen der Großteil etablierter Veranstaltungen rund um den Kunstmarkt in der Regel stattfindet –  und die Messe profitiert ganz eindeutig davon.
Das liegt nicht zuletzt daran, dass man durch die speziellen Verhältnisse automatisch den Blick ein wenig wegnimmt vom unromantischen Marktgetöse und hinführt zu der Sache, um die es eigentlich geht: die Kunst. Der Rest erledigt sich erfahrungsgemäß von alleine – aufgrund guter Resonanz und Verkäufe haben so auch einige der großen Galerien die erneute Teilnahme zugesagt. Eine Veränderung im Bereich der strategischen Partnerschaften gab es dieses Frühjahr bereits: Die MCH Group (unter anderem Veranstalter der Art Basel) zog sich aus dem Projekt zurück. Ihre Anteile wurden nun von Sandy Angus und Tim Etchells übernommen. Für die Düsseldorfer könnte sich auch dies am Ende gar als Glücksfall herausstellen, da beide die Messe als erfolgreiche Experten im asiatisch-pazifischen Raum neu zu positionieren vermögen.

Art Düsseldorf 2019
15. – 17.11.2019
Areal Böhler
Hansaallee 321
D-40549 Düsseldorf
Tel.: +49-221-4203930
Do 16 – 20 Uhr Vernissage, Fr 12 – 19 Uhr, Sa + So 11 – 19 Uhr
Eintritt: 25 €, erm. 20 €
www.art-dus.de

Text: Julius Tambornino
Bild: Art Düsseldorf
Erstveröffentlichung in kunst:art 69