Triebgesteuert

15.11.2019 – 20.4.2020 | Leopold Museum

Die grandiose Sammlung des Leopold Museums mit ihren Hauptwerken des Wiens um 1900 bildet den passenden (und kontrastierenden) Fond für die aktuelle Sonderschau zum deutschen Expressionismus. Das Haus im Museumsquartier kann dabei auf zwei Privatsammlungen zurückgreifen. Das ist zum einen die seit Kurzem als Stiftung in Lugano angesiedelte Sammlung von Gabriele und Anna Braglia, die seit den 1980er Jahren zusammengetragen wurde und eine italienische Perspektive auf diese in Deutschland so folgenreiche Kunstströmung offeriert. Zweiter Leihgeber ist die vom Düsseldorfer Unternehmer- und Sammlerehepaar Johenning mit Enthusiasmus betriebene Kollektion, die gleichfalls bei dieser so farbstarken und ausdruckintensiven Kunst Schwerpunkte setzt.

In der von Ivan Ristić kuratierten Ausstellung werden etwa 120 Werke erstmals in Wien gezeigt, darunter die großen Namen Ernst Ludwig Kirchner, Max Pechstein, Emil Nolde, August Macke, Marianne von Werefkin und Alexej von Jawlensky, Paula Modersohn-Becker, sowie Paul Klee, Lyonel Feininger und Wassily Kandinsky. Bei allen Unterschieden finden wir überall eine hochgespannte Emotionalität, die die altgewohnten akademischen Konventionen zum Bersten bringt und dabei der industrialisierten Gesellschaft den Schrei nach individueller Wahrhaftigkeit in Kunst und Leben förmlich entgegenbrüllt. Wer in Gedanken Kirchners Möbelentwürfe (hier nicht gezeigt) mit denen von Koloman Moser (in der Sammlung) vergleicht, spürt sogleich, worum es geht!

Deutscher Expressionismus
15.11.2019 – 20.4.2020
Leopold Museum
MuseumsQuartier
Museumsplatz 1
A-1070 Wien
Tel.: 43-1-525701584
Mo + Mi – So 10 – 18 Uhr, Do 10 – 21 Uhr
Eintritt: 14 €, erm. 10 €
www.leopoldmuseum.org

Text: Dieter Begemann
Bild: Leopold Museum
Erstveröffentlichung in kunst:art 70
Über Dieter Begemann 104 Artikel
Begemanns Blog: Sternschnuppen An dieser Stelle soll es um ästhetische Sternschnuppen gehen und, wie es die Schnuppen so machen, sollen sie hin und her zischen auf manchmal verblüffenden Kursen – kreuz und quer! Ich konnte (und musste zum Glück mich auch nie) entscheiden zwischen praktisch-bildkünstlerischen und theoretischen Interessen: Ich liebe Malerei und Bildhauerei, begeistere mich für Literatur, bin ein Liebhaber von Baukunst und Design –aber meine absolute Leidenschaft gehört der Gestaltung von Gärten und Autos. Und, eh ich’s vergesse: natürlich dem Film!!