Audiovisuelle Medien – selbstkritisch

15.2. – 17.5.2020 | KIT – Kunst im Tunnel

Audiovisuelle Medien umgeben uns bekanntlich allüberall, manche Zeitgenossen legen die betreffenden Gerätschaften gar nicht mehr aus der Hand. Mediale Dauerberieselung ist angesagt, bei der Nachrichten, Fiktionen, Wunschbilder auf die totale Überwältigung ausgehen (und von vielen quasi messianisch begrüßt werden – der jüngste Hype in Sachen Virtual Reality). Vor diesem Horizont die Frage zu stellen, ob es überhaupt noch möglich ist, eine eigenständige und kritische Haltung einzunehmen zu der über uns zusammenschlagenden Flutwelle von Nachrichten, Meinungen, Unterhaltung und pausenloser Selbstdarstellung, das zeugt von Mut und Lust zur Auseinandersetzung. Den haben offenbar die Absolventen der Kölner Hochschule für Medien. Wie brisant das Thema ihrer diesjährigen Abschlusspräsentation „degree_show – out of KHM“ wirklich ist, wie sich die Zeiten geändert haben, das wird deutlich, schaut man kurz einmal zurück auf die Gründung der Kölner Hochschule für Medien. Damals, im Jahr 1990 entstand aus der Schließung der ehemaligen Kölner Werkschule etwas Neues: einerseits bespöttelt als „Paradiesvogel“ unter den Hochschulen und mit größten Erwartungen andererseits gefeiert als eine „Kunsthochschule neuen Typs“. Manche schwärmten gar, in Erwartung eines epochalen Neubeginns, vom „elektronischen Bauhaus“. Kuratiert von Mischa Kuball und Gertrud Peters möchten die jungen Künstlerinnen und Künstler zeigen, dass relevante selbstreflexive Aussagen in der Medienkunst möglich sind – und nötig.

 

degree_show – out of KHM
15.2. – 17.5.2020
KIT – Kunst im Tunnel
Mannesmannufer 1b
D-40213 Düsseldorf
Tel.: +49-211-52099596
Di – So 11 – 18 Uhr
Eintritt: 4 €, erm. 3 €
www.kunst-im-tunnel.de

Text: Dieter Begemann
Bild: KIT – Kunst im Tunnel
Erstveröffentlichung in kunst:art 71

Über Dieter Begemann 104 Artikel
Begemanns Blog: Sternschnuppen An dieser Stelle soll es um ästhetische Sternschnuppen gehen und, wie es die Schnuppen so machen, sollen sie hin und her zischen auf manchmal verblüffenden Kursen – kreuz und quer! Ich konnte (und musste zum Glück mich auch nie) entscheiden zwischen praktisch-bildkünstlerischen und theoretischen Interessen: Ich liebe Malerei und Bildhauerei, begeistere mich für Literatur, bin ein Liebhaber von Baukunst und Design –aber meine absolute Leidenschaft gehört der Gestaltung von Gärten und Autos. Und, eh ich’s vergesse: natürlich dem Film!!