Liebermann zu Ehren

4.10.2020 – 11.11.2021 | Liebermann-Villa am Wannsee

Max Liebermann, Reiter und Reiterin am Strand, 1902, © A.R.

In diesem Jahr 2020 begeht man in der Villa des Künstlers am Wannsee gleich zwei Jubiläen: Zum einen wurde Max Liebermann vor genau hundert Jahren zum Präsidenten der Preußischen Akademie der Künste gewählt, ein Amt, das den damals bereits 73-Jährigen symbolträchtig mit einer der bedeutendsten Positionen im Kulturleben der Weimarer Republik betraute (bevor er es 1933 schändlicherweise wieder abgeben musste). Das zweite Jubiläum ist das der Max-Liebermann-Gesellschaft, die vor 25 Jahren gegründet wurde, um das künstlerische Vermächtnis des großen deutschen Malers zu sichern. Zu ihrem Selbstauftrag gehörten nicht zuletzt die unermüdlichen Bemühungen, die von Liebermann 1909 am idyllischen Wannseeufer errichtete Villa wieder in einen denkmalwürdigen Zustand zu versetzen, ein Unterfangen, das 2014 durch die abschließende Rekonstruktion der dem Künstler so lieben Gartenanlagen gekrönt werden konnte.

Die Ausstellung „Wir feiern Liebermann“ ist angelegt als kleine Retrospektive über alle Phasen des so reichen Werks. Motive aus Berlin finden sich da, aber auch malerische Erträge der vielen sommerlichen Reisen nach Holland und als großes Finale aus dem Spätwerk mannigfache Ansichten des prächtigen Gartens durch die Jahreszeiten. Die Schau in den ehemaligen Privaträumen des Künstlers – sie schließt eine Auswahl von Selbst- und Familienbildnissen ein – kann zurückgreifen auf Leihgaben aus vielen deutschen Sammlungen.

 

 

Wir feiern Liebermann!
4.10.2020 – 11.11.2021
Liebermann-Villa am Wannsee
Colomierstr. 3
D-14109 Berlin
Tel.: +49-30-80585900
Mo + Mi – So 11 – 17 Uhr
Eintritt: 10 €, erm. 6 €
www.liebermann-villa.de

Text: Dieter Begemann
Bild: Liebermann-Villa am Wannsee
Erstveröffentlichung in kunst:art 76

Über Dieter Begemann 124 Artikel
Begemanns Blog: Sternschnuppen An dieser Stelle soll es um ästhetische Sternschnuppen gehen und, wie es die Schnuppen so machen, sollen sie hin und her zischen auf manchmal verblüffenden Kursen – kreuz und quer! Ich konnte (und musste zum Glück mich auch nie) entscheiden zwischen praktisch-bildkünstlerischen und theoretischen Interessen: Ich liebe Malerei und Bildhauerei, begeistere mich für Literatur, bin ein Liebhaber von Baukunst und Design –aber meine absolute Leidenschaft gehört der Gestaltung von Gärten und Autos. Und, eh ich’s vergesse: natürlich dem Film!!