Leinendamaste als Zeitzeugen

25.04.2021- 07.11.2021 | Abegg-Stiftung

Handtuch mit Orpheus und den Tieren (Detail), 1645, © Abegg-Stiftung, Foto Christoph von Viràg

Die Ausstellung „Tafelfreuden – Historische Leinendamaste“ rückt das Prestigeträchtigste einer mittelalterlichen Tafelszene, die Tischwäsche aus weißem Leinendamast, in das Zentrum der Aufmerksamkeit. Mit einer der weltweit bedeutendsten Sammlungen historischer Leinendamaste zeigt die Abegg-Stiftung neben Exponaten, welche zu den frühesten existierenden Stücken überhaupt zählen, auch greifbar und ausführlich die Herstellung der feinen und kunstvoll gewebten Tischtücher, Servietten und Handtücher. Weiß in Weiß gewebt, entstanden Bildnisse durch Lichtbrechung und Schattenspiel und galten als Spezialität und begehrtes Luxusgut der Niederlande. Heraldische und historische Szenen finden sich in Leinen verewigt, wie etwa Queen Elisabeth, Jagd- oder biblische Szenen, und bilden die Lebenswelt des Mittelalters ab.

Auch die Kleine Eiszeit ist auf einem ausgestellten Tischtuch mit zugehöriger Serviette unter dem Titel “Wintervergnügen“ ausgestellt. Hieran wird zum einen verdeutlicht, dass Damaste generell in Sets erworben wurden und wie diese, als besonderes Highlight der Ausstellung, so die Kuratorin Frau Dr. Anna Jolly, gut dokumentiert und nachvollziehbar seien. In den Ecken der Exponate ist neben den Wappen der Auftraggeber auch die Jahreszahl der Auftragsarbeit, 1662, eingewebt, welches eine recht genaue Identifizierung und Rückverfolgung ermöglicht, was im Bereich der Kunstgeschichte eine Seltenheit ist. Die Zeugnisse historischer Tafelkultur können noch bis zum 7. November bestaunt werden.

 

 

Tafelfreuden. Historische Leinendamaste
bis zum 7.11.2021
Abegg-Stiftung
Werner Abeggstr. 67
CH-3132 Riggisberg
Tel.: +41-31-8081201
Täglich 14 – 17:30 Uhr
Eintritt: 10 CHF, erm. 5 CHF
www.abegg-stiftung.ch

Text: Johanna Bayram
Bild: Abegg-Stiftung
Erstveröffentlichung in kunst:art 80