„MÜNCHNER FREIHEITEN · Zwei Jahre Theresienwiese“

26.09. - 07.11.2021 | Haus der Fotografie Burghausen

Ursula Zeidler - Theresienwiese 2019

Zwei Jahre, von April 2019 bis April 2021, hat die Fotografin Ursula Zeidler das Leben auf der Theresienwiese dokumentiert. Oktoberfest, Landwirtschaftsmesse, Frühlingsfest, Flohmarkt und Tollwood – das sind die mehr oder weniger großen Ereignisse, für die – oft über München hinaus – die Theresienwiese bekannt ist. Doch was passiert in der Zwischenzeit? Diese Frage stellte sich die Fotografin und verfolgte durch alle vier Jahreszeiten das Leben und Treiben auf dem legendären Platz. Ein ganzes Jahr hatte sie für das Vorhaben eingeplant, doch dann kam Corona. Zeidler verlängerte ihre fotografische Beobachtung um ein weiteres Jahr. Das bisherige Alltagsleben auf dem für innerstädtische Verhältnisse riesigen Gelände veränderte sich. Es gab ein „Vorher“ und ein „Nachher“. Die Theresienwiese war plötzlich nicht mehr nur eine Freifläche, die Menschen einen Raum zur Gestaltung ihrer freien Zeit bietet, sondern sie wurde mit Demonstrationen und Kontrollen politisch. Über hundert Fotografien porträtieren die Theresienwiese abseits des Oktoberfest-Hypes und im plötzlichen Griff der Pandemie.

Ursula Zeidler, Theresienwiese September 2020

 Ursula Zeidler, 1946 in Ratzeburg geboren, besuchte von 1964 bis 1966 die Bayerische Staatslehranstalt für Photographie in München und arbeitete fortan als Fotojournalistin für verschiedene Magazine, Zeitschriften und Zeitungen. Sie veröffentlichte Fotografie-Bildbände über Irland, Pantomime, Kinderballett, Kinder, Paare, Künstler in Haidhausen und „Augenblicke“ (Motive der Street Photography). Themen aus dem sozialen Bereich wie lokalhistorische Dokumentationen, Alltagssituationen, Künstler, Kinder und Porträts sind Schwerpunkt ihrer Fotoserien, die in zahlreiche Ausstellungen im In- und Ausland zu sehen waren.

Zur Eröffnung spricht der Autor und Redakteur in der Bayernredaktion der Süddeutschen Zeitung Hans Kratzer. Musikalisch begleitet Josef Irgmaier die Eröffnung mit seiner „Hohner Student“ im Sinne der Foixmusi. Die Fotografin Ursula Zeidler ist anwesend.

„URSULA ZEIDLER · MÜNCHNER FREIHEITEN Zwei Jahre Theresienwiese“
26.09.- 07.11.2021

Haus der Fotografie Burghausen
Dr. Robert-Gerlich-Museum
Burg 1
84489 Burghausen
Tel. +49 8677 4734
hausderfotografie@burghausen.de
Öffnungszeiten: Dienstag – Sonntag, Feiertag 10-18 Uhr

www.burghausen.de/hausderfotografie

Text: Pressetext Ines Auerbach/Haus der Fotografie Burghausen
Bilder: Ursula Zeidler