Honigpumpe und Multiples

28.8. – 28.11.2021 | Kunsthalle Vogelmann

Joseph Beuys, Kunst = Kapital, 1980, Privatsammlung Brugger, Foto Oleg Kuchar

Die lange Parade der Beuys-Ausstellungen im Jubiläumsjahr bricht auch im Herbst nicht ab. Jetzt beschäftigt sich die Kunsthalle Vogelmann in Heilbronn anlässlich des 100. Geburtstags des Künstlers mit dessen Verbindungen zum Südwesten. In der Ausstellung „Ein Woodstock der Ideen. Joseph Beuys, Achberg und der deutsche Süden“ sind zahlreiche Fotos, Dokumente und Werke zu sehen, die solche Bezüge aufscheinen lassen.

Zunächst einmal ist da das alternative Internationale Kulturzentrum in Achberg bei Lindau, das 1971 als „Werkstatt einer neuen Gesellschaft“ gegründet und von dem schon damals berühmten Aktionskünstler unterstützt wurde. Beuys hielt in Achberg Vorträge und lud die Organisation im Rahmen seiner „Freien Internationalen Universität“, die er bei der „documenta 6“ abhielt, kurzerhand nach Kassel ein. Auch die legendäre Honigpumpe, die er gleichzeitig im Fridericianum präsentierte, ist Thema, weil er sie zusammen mit einem innovativen Pumpenhersteller aus dem schwäbischen Wangen realisierte.

Eine wesentliche Station ist zudem Karlsruhe, wo der Künstler 1980 als Gründungsmitglied der Grünen in Erscheinung trat. Beuys grenzenloser Glaube an die gesellschaftsverändernde Kraft der Kunst manifestiert sich schließlich auch in seinen Multiples, kleinen, in Serie aufgelegten Werken, die für alle erschwinglich sein sollten und als Dauerleihgabe der Ernst Franz Vogelmann-Stiftung in Heilbronn Teil der städtischen Sammlung sind.

 

Ein Woodstock der Ideen. Joseph Beuys, Achberg und der deutsche Süden
28.8. – 28.11.2021
Kunsthalle Vogelmann
Allee 28
D-74072 Heilbronn
Tel.: +49-7131-564420
Di – So 11 – 17 Uhr, Do 11 – 19 Uhr
Eintritt: 7 €, erm. 5 €
museen.heilbronn.de/kunsthalle/

Text: Julia Behrens
Bild: Kunsthalle Vogelmann
Erstveröffentlichung in kunst:art 81