Philosophie die Kunst

7.11.2021 – 20.3.2022 | Städtische Galerie Böblingen

Eine künstlerische Philosophie, eine philosophische Kunst: Die beiden Pole der Reflexion und der Gestaltung möchte die Städtische Galerie im schwäbischen Böblingen zusammenbringen in ihrem Ausstellungsprojekt „Élan vital – Poesie der Bewegung“. Der Élan vital war ein vieldiskutierter Schlüsselbegriff zur Zeit der künstlerischen Avantgarden der vorletzten Jahrhundertwende: Dieses programmatische Motto stand über der sogenannten „Lebensphilosophie“ des französischen Denkers Henri Bergson (1859–1941) und umriss eine philosophische Haltung, die entschieden die irrationalen, die schöpferischen Anteile der menschlichen Persönlichkeit einbezog.

Das, so die beiden Böblinger Kuratorinnen Corinna Steimel und Birgit Wilde, sei ein Ansatz, der nicht nur für die Zeit der historischen Moderne, vor nunmehr auch schon gut einhundert Jahren, tauglich gewesen sei, sondern, ganz im Gegenteil, höchst ergiebig zu sein verspreche für unsere aktuelle Gegenwart. Die ist bekanntlich von diversen Krisen geplagt, die unübersehbar strukturelle Parallelitäten zu den damaligen hätten: Wieder sind Künstler herausgefordert, die scheinbar feindlichen Pole von Verstand und Intuition, Materie und Geist, Determination und Willensfreiheit zu einem Ausgleich zu bringen. Die Böblinger „Poesie der Bewegung“ bringt dementsprechend historische und aktuelle künstlerische Positionen zusammen und, wer weiß, ins bewegte Gespräch miteinander.

 

 

 

Elan Vital. Poesie der Bewegung
7.11.2021 – 20.3.2022
Städtische Galerie Böblingen
(Museum Zehntscheuer)
Pfarrgasse 2
D-71032 Böblingen
Tel.: +49-7031-6691705
Mi – Fr 15 – 18 Uhr, Sa 13 – 18 Uhr, So 11 – 17 Uhr
Eintritt frei (bis 31.12.2021)
www.staedtischegalerie.boeblingen.de

Text: Dieter Begemann
Bild: Städtische Galerie Böblingen
Erstveröffentlichung in kunst:art 82

Über Dieter Begemann 204 Artikel
Begemanns Blog: Sternschnuppen An dieser Stelle soll es um ästhetische Sternschnuppen gehen und, wie es die Schnuppen so machen, sollen sie hin und her zischen auf manchmal verblüffenden Kursen – kreuz und quer! Ich konnte (und musste zum Glück mich auch nie) entscheiden zwischen praktisch-bildkünstlerischen und theoretischen Interessen: Ich liebe Malerei und Bildhauerei, begeistere mich für Literatur, bin ein Liebhaber von Baukunst und Design –aber meine absolute Leidenschaft gehört der Gestaltung von Gärten und Autos. Und, eh ich’s vergesse: natürlich dem Film!!