Künstlerfreunde in Paris

23.10.2021 – 27.2.2022 | Kunsthalle Bremen

„Manet und wer?“, so fragt die Bremer Kunsthalle selbst etwas spöttisch im Flyer zu ihrer jüngsten Ausstellung. Édouard Manet, natürlich, den kennen sicher die allermeisten, aber Zacharie Astruc, der ist schon eher ein Fall für ausgewiesene Spezialisten. Dabei könnten Besucher des Hauses in den Wallanlagen dem Unbekannten schon längst einmal begegnet sein, gehört doch zu den Schätzen der Sammlung ein Bildnis Astrucs von der Hand Manets.

Offenkundig beabsichtigte Édouard Manet (1832–1883) mit dem Bildnis seines Freundes so etwas wie eine programmatische Demonstration avantgardistischen Kunstgeschmacks der 1860er Jahre: Der ist gekennzeichnet von der Liebe zur japanischen Ästhetik, der Spanienmode und der engen Beziehung der Künste untereinander, Grafik, Malerei, Musik und Literatur. Tatsächlich wurde Zacharie Astruc (1833–1907) bislang vornehmlich als Autor wahrgenommen, seine Kritiken waren zur Entstehungszeit des Porträts wichtig für die Durchsetzung Manets am Markt. Die Ausstellung – eine Fortsetzung der großen Bremer Schauen zu Claude Monet, Gustave Caillebotte, Émile Bernard und Van Gogh – stellt nun erstmals Astruc auch als produzierenden Künstler vor und als Teil der brummenden, eng vernetzten Pariser Kunstszene. Das belegen beredt Werke von Claude Monet, Pierre Renoir, Fantin-Latour und anderen. Hochrangige Leihgaben aus Paris, New York und Boston laden zu Erkenntnisgewinn und Augenlust!

 

 

 

 

Manet und Astruc. Künstlerfreunde
23.10.2021 – 27.2.2022
Kunsthalle Bremen
Am Wall 207
D-28195 Bremen
Tel.: +49-421-329080
Di 10 – 21 Uhr, Mi – So 10 – 18 Uhr
Eintritt: 15 €, erm. 7 €
www.kunsthalle-bremen.de

Text: Dieter Begemann
Bild: Kunsthalle Bremen
Erstveröffentlichung in kunst:art 82

Über Dieter Begemann 207 Artikel
Begemanns Blog: Sternschnuppen An dieser Stelle soll es um ästhetische Sternschnuppen gehen und, wie es die Schnuppen so machen, sollen sie hin und her zischen auf manchmal verblüffenden Kursen – kreuz und quer! Ich konnte (und musste zum Glück mich auch nie) entscheiden zwischen praktisch-bildkünstlerischen und theoretischen Interessen: Ich liebe Malerei und Bildhauerei, begeistere mich für Literatur, bin ein Liebhaber von Baukunst und Design –aber meine absolute Leidenschaft gehört der Gestaltung von Gärten und Autos. Und, eh ich’s vergesse: natürlich dem Film!!