Ökologie in Knallfarben

bis zum 10.7.2022 | Übersee-Museum Bremen

Grelles Pink, leuchtendes Grün, schreiendes Gelb, glühendes Rosa: Das sind nur einige der Farben, die an den Korallenriffen förmlich in die Augen springen. Eine Unterwasserwelt, die auf merkwürdige Weise oszilliert zwischen dem Mineralischen, Pflanzlichen und Tierischen, ein ökologisches Habitat, wie es reicher kaum gedacht werden kann. Aber: Die unglaubliche Farb- und Formenwelt, die sich in den Atollen des südlichen Pazifiks zu fantastischer Blüte entwickelt hat, ist in akuter Gefahr. Die Erwärmung der Meere lässt die winzigen Korallen absterben, deren Existenz die Basis des vielfältigen und biologisch hoch komplexen Lebens der Riffe bildet.

Das Bremer Übersee Museum, einstmals als Kolonialmuseum gegründet, hat sich in jüngerer Zeit vor allem dem wechselseitigen Zusammenhang von Naturphänomenen und menschlichem Wirken gewidmet: Naturkunde kann heute nicht mehr in der alten Isolation gedacht werden. „Korallenriffe – vielfältig. verletzlich. verloren?“ macht denn auch schlagend deutlich, dass eine rein ästhetische Rezeption dieser hochwichtigen marinen Ökosysteme kaum ausreicht. Die Ausstellung (sie verdankt sich der Kooperation mit dem „International Coral Reef Symposion“ 2021/22) stellt die Welt der Riffe in Foto und Film wie auch in lebens- und überlebensgroßen Modellen vor – und sie schockt mit dem Vergleich noch intakter mit abgestorbenen Riffen. Bildschirme laden zum virtuellen Tauchgang in die so sensible Unterwasserwelt.

 

 

 

Korallenriffe. vielfältig. verletzlich. verloren?
bis zum 10.7.2022
Übersee-Museum Bremen
Bahnhofsplatz 13
D-28195 Bremen
Tel.: +49-421-160380
Di – Fr 9 – 18 Uhr, Sa + So 10 – 18 Uhr
Eintritt: 9 €, erm. 3 €
www.uebersee-museum.de

Text: Dieter Begemann
Bild: Übersee-Museum Bremen
Erstveröffentlichung in kunst:art 82

Über Dieter Begemann 193 Artikel
Begemanns Blog: Sternschnuppen An dieser Stelle soll es um ästhetische Sternschnuppen gehen und, wie es die Schnuppen so machen, sollen sie hin und her zischen auf manchmal verblüffenden Kursen – kreuz und quer! Ich konnte (und musste zum Glück mich auch nie) entscheiden zwischen praktisch-bildkünstlerischen und theoretischen Interessen: Ich liebe Malerei und Bildhauerei, begeistere mich für Literatur, bin ein Liebhaber von Baukunst und Design –aber meine absolute Leidenschaft gehört der Gestaltung von Gärten und Autos. Und, eh ich’s vergesse: natürlich dem Film!!