Von Rembrandt bis Richter

3.4. – 31.7.2022 | Lyonel-Feininger-Galerie

Gerhard Richter, Schweizer Alpen. Motiv B1, 1969 Swiss Alps. Motif B1, 1969, Foto Sven Adelaide

In Kooperation mit dem Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte Oldenburg präsentiert die Lyonel-Feininger-Galerie im Frühjahr 300 Jahre Kunstgeschichte im beeindruckenden Rundgang. Die Sonderausstellung “Von Rembrandt bis Richter – Meisterwerke aus der Grafischen Sammlung des Landesmuseums für Kunst und Kulturgeschichte Oldenburg“ zeigt einen erstklassigen Querschnitt durch den reichhaltigen grafischen Fundus des Landesmuseums. Aus dem heute etwa 10.000 Werke umfassenden Bestand an Arbeiten auf Papier, welche durch ihre Lichtempfindlichkeit nur selten und zeitlich knapp begrenzt ausstellbar sind, wurden rund neunzig Werke ausgewählt, die hochkarätig und beispielhaft grafisches Können in Perfektion veranschaulichen.

Die Sonderausstellung führt, dem konzeptionellen Ausbau der Galerie zum Museum für grafische Künste entsprechend, durch eine Art kleine Kunstgeschichte grafischer Highlights. Beginnend mit dem ältesten ausgestellten Blatt Rembrandt Harmensz. van Rijns aus dem 17. Jahrhundert führt die Schau über die klassische Italiensehnsucht und Arbeiten aus Vor- und Nachkriegszeit zu expressionistischer Farbpracht und Kunst der Moderne, um mit dem jüngsten gezeigten Werk von Werner Berges (2017) die Übersicht zeitgenössisch zu schließen.

Die Vielfalt der gezeigten Werke in Motiv wie Farbigkeit reicht von schwarz-weißen Darstellungen bis hin zu schillernden Unikaten und Serigrafien, sodass für jeden Kunstgeschmack etwas Ansprechendes zu sehen ist. Vor allem die hervorstechende Unterschiedlichkeit im selben Medium hebt die Fülle grafischer Möglichkeiten für den Betrachter hervor und verdeutlicht die technische Vielfalt des grafischen Spektrums von Aquarellen, Handzeichnungen und Collagen über Künstlerpostkarten hin zu Bildwerken drucktechnischer Verfahren wie Holzschnitte, Radierungen, Metall- und Siebdrucke. Besonders interessant ist ein ausgestellter, fast 90 cm hoher Druckstock aus Holz des Künstlers Erich Heckel, welcher Material und Druckvorgang anschaulich werden lässt. Ein Höhepunkt der Sonderausstellung ist für Galeriedirektorin Dr. Gloria Köpnick das Aquarell Schmidt-Rottluffs “Strand mit Körben“ von 1909, welches, der Zeit zum Trotz, auch heute noch faszinierend farbstark auf den Betrachter wirkt.

Zudem werden Spitzenblätter von Koryphäen wie Rembrandt Harmensz. van Rijn, Johann Heinrich Wilhelm Tischbein, Ludwig Philipp Strack, Adolph von Menzel, Edvard Munch, Ernst Barlach, Max Pechstein, Ernst Ludwig Kirchner, Otto Mueller, August Macke, Martel Schwichtenberg, Heinrich Vogeler, Emil Nolde, Emma Ritter, Lyonel Feininger, Paul Klee, Oskar Schlemmer, Otto Dix, Ernst Wilhelm Nay, Emil Schumacher, Georg Baselitz, Gerhard Richter und viele mehr in der Schau zu sehen sein.

Von April bis Juli können die spannenden Meisterwerke in der Lyonel-Feininger-Galerie per Streifzug durch die jüngere Kunstgeschichte erkundet werden. Sie sind nicht nur etwas für Grafikliebhaber, sondern anhand ihrer historischen Relevanz auch für jeden und jede Kunstinteressierte im Allgemeinen.

 

 

Johanna Bayram lebt und arbeitet im Saarland.

 

Von Rembrandt bis Richter. Meisterwerke aus dem Landesmuseum Oldenburg
3.4. – 31.7.2022
Lyonel-Feininger-Galerie
Schlossberg 11
D-06484 Quedlinburg
Tel.: +49-3946-68959380
Mo + Mi – So 10 – 18 Uhr
Eintritt: 8 €, erm. 5 €
www.feininger-galerie.de

Text: Johanna Bayram
Bild: Lyonel-Feininger-Galerie
Erstveröffentlichung in kunst:art 84