Die neue Brafa

19. - 26. Juni 2022 in der Brussels Expo

Brussels Expo

Ein neues Kapitel in der Geschichte der Brafa wird geschrieben. Nach der erzwungenen Corona-Pause geht es endlich weiter, vorerst mit neuem Termin (19.-26.6.2022) und (wohl dauerhaft) an einem neuen Standort. Statt wie bisher in den Hallen der Familie Tours & Taxis nun in den historischen Hallen der Brüsseler Messe.

Nach anfänglicher Skepsis seitens des Autors, überzeugt das neue Konzept doch immer mehr, je länger man von Stand zu Stand geht. Sicherlich hatten die alten Hallen ein anderes Flair, doch es gelingt der Messe auch am neuen Standort zu überzeugen, ja, für sich einzunehmen.

Denn auf der Habenseite bleibt nicht nur, dass die Gänge breiter sind. Nicht zu unterschätzen, wenn man die schmalen Durchgänge der alten Messe kennt. Sondern auch, dass es tatsächlich gelingt trotz der neueren Hallen eine sehr gute Atmosphäre zu kreieren.

Galerie Montanari (Stand 49)

Inhaltlich bleibt alles beim Alten: Ein wunderbarer Mix von unterschiedlichen Gattungen: Natürlich Gemälde aller Epochen bis hin zur zeitgenössischen Kunst, aber auch Schmuck, Silber, Porzellan, Rahmen, Bücher, Comic, Design und Möbel und eben auch (umstrittene) Tribal Art.

Aus der König Baudouin Foundation (Stand 115)

Gerade diese Mischung, die sich auch an den mit großer Mühe und Sorgfalt aufgebauten Ständen zeigt, macht die Brafa zu einem Pflichttermin. Ein Pflichttermin, der zugleich auch eine kleine Auszeit ist. Denn nach all den White Cubs, die man landauf landab sieht, die Galerien, Museen und Kunstmessen im Geiste vereint, da ist eine Kunstmesse, die alle Sinne anspricht (ja, es gibt auch Häppchen und Getränke zur Eröffnung), eine Erholung.

Nach zweieinhalb Jahren ohne Brafa ist es nun aber auch an der Zeit, dass es wieder losgeht. Und wenn durch die Zwangspause eine Zäsur entstanden ist, die die neue und die alte Brafa voneinander trennt, so ist doch in Qualität und Freude an der Messe keine Zäsur zu erkennen!

Über Mathias Fritzsche 93 Artikel
Ein Thema jagt das nächste: Der Wochengipfel hält ein oder zwei Themen fest und bringt sie in Erinnerung. Was war vergangene Woche so wichtig, dass man Schnappatmung bekam und ist diese Woche dennoch schon vergessen? Oder über welche Nachricht hat man sich so gefreut, dass man auf den Balkon ging und die Nachricht für die ganze Welt in den Abendhimmel geschrien hat?