80. Geburtstag

ab 23.04.2022 | Galerie Profil Weimar

Rolf Münzner, Blindes Vertrauen, 2008

Seit 1990 gibt es die Galerie Profil in Weimar. Eigentlich ist die Galerie auf neue junge aufregende Talente der Kunstszene erpicht, aber sie hat zugleich ein scharfes Auge auf die zeitgenössische Kunst allgemein. Dem 1942 im sächsischen Geringswalde geborenen Künstler Rolf Münzner widmet die Galerie nun aus gegebenem Anlass eine Einzelausstellung.

Münzner wird vor allem für seine höchst filigrane Schab-Lithografie geschätzt, die nur von wenigen Künstlern derart meisterhaft beherrscht wird. In diesem Verfahren wird der Lithostein komplett schwarz eingefärbt und die hellen Strukturen werden aus dem dunklen Untergrund herausgeschabt. Von 1962 bis 1967 studierte er an der Hochschule für Buchkunst und Grafik in Leipzig bei Gerhard Kurt Müller. Ausgebildet in Grafik und Illustration wurde er von 1969 bis 1972 Aspirant an der HGB. Seine Dozenten waren unter anderem Werner Tübke und Albert Kapr. Von 1973 bis 1988 erhielt er einen Lehrauftrag und 1989 wurde ihm die künstlerische Leitung der Werkstatt für Lithografie übertragen. 1992 ereilte ihn der Ruf zum Professor für die Grafik, dem er bis 2005 folgte.

Seine grafischen Arbeiten sind höchst reizvoll. Der Schwarzweiß-Kontrast ist in jeder Grafik perfekt umgesetzt. Die handwerkliche Präzision ist die eine Sache, aber inhaltlich hat es sich der Künstler nie einfach gemacht. Daher ist es für Kunstliebhaber ein absoluter Genuss, sich in die Arbeiten des Grafikers zu vertiefen. Diese haben an Brisanz und an Aussage bis heute nichts eingebüßt.

 

 

Rolf Münzner. Zeichnung und Grafik
ab dem 23.4.2022
Galerie Profil Weimar
Geleitstr. 11
D-99423 Weimar
Tel.: +49-3643-499801
Mi – Fr 12 – 18 Uhr, Sa 10 – 16 Uhr
Eintritt frei
www.galerie-profil.de

Text: Nadja Naumann
Bild: Galerie Profil Weimar
Erstveröffentlichung in kunst:art 85