Queerer Blick einer Fotolegende

20.5. – 18.9.2022 | Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg

Herbert List, DerSchnurrbart, 1931, Magnum Photos, Herbert List Nachlass Hamburg

Das Museum für Kunst & Gewerbe widmet sich zwei Werkkomplexen des 1903 geborenen Fotografen Herbert List, der einst durch seinen Freund und Bauhaus-Schüler Andreas Feininger zur Fotografie kam.

Zum einen wird der bis dato noch nie veröffentlichte Fotobuch-Entwurf „Präuschers Panoptikum. Ein Bilderbuch von Herbert List“ ausgestellt, das er während der Kriegsjahre nicht veröffentlicht bekam. Es enthält einen eigenen Text des Fotografen und porträtiert auf rätselhafte Weise die Wachsfiguren des Dr. Präuscher im Wiener Prater und offenbart seine unverkennbare Faszination für magische und surrealistische Kunst. All die 1944 entstandenen Aufnahmen zeigen Figuren aus der Historie oder der Märchenwelt sowie anatomische Nachstellungen, die List besonders anzogen. Dabei sind die Illusion der Lebendigkeit im fotografischen Moment, aber auch das Faible für Althergebrachtes zu betonen, welche den Hamburger Fotografen zu diesem Projekt bewogen.

Zum anderen werden Lists Werke von männlichen Modellen und Skulpturen ausgestellt, die seit den 2000er-Jahren als avantgardistische Belege für “Queer Gaze” avancierten, jene Haltung oder Bildsprache, die eindeutig multidimensional und nicht von hetero-binären Geschlechtersystemen und -perspektiven bestimmt wird. Herbert List, der 1975 verstarb, war nicht nur mit seinen künstlerischen Zeugnissen, sondern als bekennender homosexueller Fotograf auch in persona ein Vorreiter.

 

 

 

Präuschers Panoptikum. Ein Bilderbuch von Herbert List
20.5. – 18.9.2022
Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg
Steintorplatz
D-20099 Hamburg
Tel.: +49-40-428134880
Di – So 10 – 18 Uhr, Do 10 – 21 Uhr
Eintritt: 12 €, erm. 8 €
www.mkg-hamburg.de

Text: Dr. Denise Susnja
Bild: Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg
Erstveröffentlichung in kunst:art 85