Der Norden geht in die nächste Runde

4.6. – 9.10.2022 | Kunstwerk Carlshütte

Eine der größten jährlich wiederkehrenden Ausstellungen zur zeitgenössischen Kunst in Europa lädt ein zur neuesten Auflage: Das Kunstwerk Carlshütte im schleswig-holsteinischen Büdelsdorf, am Nord-Ostsee-Kanal bei Rendsburg gelegen, ist seit über zwei Dezennien Bühne für eines der eindrucksvollsten Gastspiele der bildenden Künste. Vom 4. Juni bis zum 9. Oktober zeigt die Schau auf dem Gelände der historischen Eisengießerei die ganze Bandbreite der zeitgenössischen Künste. Zeichnung, Malerei, Fotografie, Video, Installation und die plastischen Gattungen: Vom spröden Konzeptualismus bis zur sinnlichen Üppigkeit (in verschiedensten Geschmacksrichtungen) ist alles dabei. Wobei es immer wieder hoch bemerkenswert ist, wie es die Organisatoren schaffen, aus der bunten Fülle in ihrer (gewollten, versteht sich) Uneinheitlichkeit ein schlüssiges und neugierig machendes Gesamtbild zu zaubern …

Auch beim 23. Mal ist die NordArt ihrem bewährten Grundkonzept treu geblieben, eine jurierte Auswahl aktueller internationaler Kunst zu bieten, deren Besonderheit immer auch die durchaus unterschiedlichen Perspektiven sein sollen, die sich aus den jeweils unterschiedlichen Kulturen ergeben. Unterschiedliche Herkünfte und kulturelle Identitäten können für sich stehen, vor allem aber, das war immer die optimistische Grundannahme des Teams um die Kuratoren Wolfgang Gramm und Inga Aru, Synergien entwickeln im Dialog, gemeinsame Hoffnungen und Träume wachsen lassen. Die Rolle der Kunst als Mittlerin zwischen den Welten, als „nonverbaler Diplomat“, wie es Kurator Gramm formuliert, scheint heute freilich schwieriger als je …

Analog zum Brauch der Frankfurter Buchmesse mit ihren jährlich wechselnden Gastländern widmet auch die NordArt seit Langem jedes Jahr einem anderen Land einen besonderen Pavillon, dessen Bespielung Sache der jeweiligen nationalen Kulturinstitutionen ist, ihrer Botschaften und Kuratoren. Der diesjährige Länderfokus zentriert sich auf Polen, dessen Generalkonsul für diesen Gastauftritt die Schirmherrschaft innehat. „Above Borders“ möchte polnische Kunst (seit 1945) zeigen aus Polen selbst – und ebenso solche von polnischen Künstlern und Künstlerinnen, die in aller Welt leben. Und noch mehr: Seit Langem gibt es enge Kontakte der NordArt zur chinesischen Kunstszene, aus der immer wieder wichtige Positionen vorgestellt werden konnten. Anlässlich des 50-jährigen Bestehens offizieller diplomatischer Beziehungen zwischen Deutschland und China gibt es dieses Jahr einen Sonderauftritt bislang hierzulande noch unbekannter chinesischer Künstler, der für so manche Überraschung sorgen könnte. Den Blick in Richtung Osten rundet eine Sonderausstellung ab: „Zwischenräume“ zu Kunst der Mongolei (in der ACO Wagenremise). Den Kern der NordArt jedoch bilden die von der Jury ausgewählten rund 200 Einzelpositionen aus aller Welt in den eindrucksvollen alten Industriehallen der Gießerei sowie dem großräumigen Freibereich.

Dieter Begemann interessiert sich (auch) für die angewandte Gestaltung, Kunsthandwerk oder Design: kurz, für die Raffinessen der Dinge!

 

 

 

NordArt 2022
4.6. – 9.10.2022
Kunstwerk Carlshütte
Vorwerksallee
D-24782 Büdelsdorf
Tel.: +49-4331-354695
Di – So 11 – 19 Uhr
Eintritt: 18,50 €, erm. 16 €
www.nordart.de

Text: Dieter Begemann
Bild: Kunstwerk Carlshütte
Erstveröffentlichung in kunst:art 85

Über Dieter Begemann 207 Artikel
Begemanns Blog: Sternschnuppen An dieser Stelle soll es um ästhetische Sternschnuppen gehen und, wie es die Schnuppen so machen, sollen sie hin und her zischen auf manchmal verblüffenden Kursen – kreuz und quer! Ich konnte (und musste zum Glück mich auch nie) entscheiden zwischen praktisch-bildkünstlerischen und theoretischen Interessen: Ich liebe Malerei und Bildhauerei, begeistere mich für Literatur, bin ein Liebhaber von Baukunst und Design –aber meine absolute Leidenschaft gehört der Gestaltung von Gärten und Autos. Und, eh ich’s vergesse: natürlich dem Film!!