Once Upon A Time In Hollywood

3.6. – 20.11.2022 | Helmut Newton Foundation

Eve Arnold, Marilyn Monroe going over her lines for a difficult scene she is about to play with Clarke Gable in the film "The Misfits", Reno, Nevada, 1960, © Privatsammlung + Nolde Stiftung Seebüll

Der Blick geht ein weiteres Mal an die US-Westküste. Nach Hollywood folgt die Newton Foundation thematisch dem Lebensweg ihres Namensgebers. Denn der Fotograf, der seit den 1980er-Jahren gern in Los Angeles überwinterte, ist hier mit Arbeiten aus der Filmwelt zu sehen, allerdings nicht nur aus Hollywood. Auch auf den Filmfestspielen in Cannes sind einige der Exponate entstanden. Um Newtons Arbeiten gruppieren sich weitere Porträts von Filmstars, geschaffen von Fotografinnen und Fotografen, die sich ebenso wie Newton dem Thema Hollywood nähern. Thematisch wie zum Beispiel bei Inge Morath, die das Entstehen von „Misfits“ mit der Kamera begleitete, wie auch stilistisch. Denn die Inszenierungen auch der Modefotografie von Helmut Newton näherten sich dem Film so weit an, dass er in manchen Bildern Szenen zitiert hat, während andere den Eindruck hinterlassen, sie seien direkt einem Film entnommen.

In diese Vernetzung von belichteten Stand- und Bewegtbildern gehören auch die ausgestellten Arbeiten von Steve Shapiro, Ruth Harriet Louise und anderen. In die Verzahnung von Traumfabrik und dem wirklichen Hollywood gehören dagegen die Bilder von Julius Shulman, Michael Dressel und anderen in einem weiteren Kapitel der Ausstellung. Wo Shulman die Stein gewordenen Traumkarrieren Hollywoods in den Villen der Stars entdeckt, sieht Dressel die andere Seite: Gescheiterte, die bis heute wohl den Charakter von mehr Straßen Hollywoods prägen als der Glamour der erfolgreichen Größen des Showbusiness.

Hollywood
3.6. – 20.11.2022
Helmut Newton Foundation
Jebensstr. 2
D-10623 Berlin
Tel.: +49-30-31864825
Di – So 11 – 19 Uhr, Do 11 – 20 Uhr
Eintritt: 10 €, erm. 5 €
www.helmut-newton-foundation.org

Text: Jan Bykowski
Bild: Helmut Newton Foundation
Erstveröffentlichung in kunst:art 86