1 + 1 = 3

8.10.2022 – 5.3.2023 | Kunsthalle zu Kiel

Mary Bauermeister, 1+1=3, 1964, Sammlung Mary Bauermeister, Foto Peter Hinschläger

Mary Bauermeister verbrachte ihre ersten Lebensjahre in Kiel. An die Landeshauptstadt Schleswig-Holsteins hat die 1934 geborene Künstlerin daher noch immer lebhafte Erinnerungen. Grund genug, dass die Kunsthalle zu Kiel ihr eine Einzelausstellung widmet.

Über sechzig Kunstwerke sind unter dem Titel „1+1=3. Die Kunstwelten der Mary Bauermeister“ zu ihrer bisher umfassendsten Präsentation versammelt. Jene offenkundig falsch gelöste mathematische Gleichung ist das Credo der deutschen Künstlerin: Widersprüche und Gegensätze führt sie innerhalb und zwischen ihren Werken herbei, um daraus neue, überraschende Verbindungen erwachsen zu lassen. Dies zieht sich durch alle in Kiel präsentierten Werkphasen. Bereits die ungegenständlichen Bilder der 1950er-Jahre enthalten tachistische Elemente, die in feinsäuberlich gemalten Kreisen Entsprechungen finden. Bauermeisters Materialarbeiten der frühen 1960er-Jahre, die Natürliches und Künstliches miteinander kombinieren, bringen ebenfalls Widersprüche zu einer ästhetischen Synthese. Gleiches lässt sich über ihre Linsenkästen sagen; diese Amalgame aus Schrift, Zeichnung, Objekten, Fotografien und optischen Linsen laden die Betrachter zum Entdecken ein.

Abgerundet wird die Ausstellung durch einen installativen Raum, in dem Bauermeisters Werke Klängen begegnen, die ihr Sohn Simon Stockhausen hierfür komponiert hat. Eine der interessantesten deutschen Künstlerinnen der Nachkriegszeit kehrt in ihre Heimatstadt zurück.

1+1=3. Die Kunstwelten der Mary Bauermeister
8.10.2022 – 5.3.2023
Kunsthalle zu Kiel
Düsternbrooker Weg 1
D-24105 Kiel
Tel.: +49-431-8805756
Di – So 10 – 18 Uhr, Mi 10 – 20 Uhr
Eintritt: 7 €, erm. 4 €
www.kunsthalle-kiel.de

Text: Ninja Elisa Felske
Bild: Kunsthalle zu Kiel
Erstveröffentlichung in kunst:art 87