Zusammen

3.9. – 1.10.2022 | Ateliergalerie

Günter Roth (1934–2022) studierte von 1956 bis 1959 an der Accademia di Belle Arti di Brera als Schüler von Marino Marini, mit dem er später auch befreundet sein sollte. In diesen Jahren stellte Roth auch gemeinsam mit Lucio Fontana aus. In den 1960er-Jahren suchte er nach seinem eigenen Stil und Material, um sich von seinem Lehrer zu emanzipieren. 1973 arbeitete er dann vor allem an seinem vielleicht wichtigsten Werk: „Die Versuchung des heiligen Antonius“, welches erstmals 1974 im Suermondt Museum in Aachen ausgestellt wurde. Von 1979 bis 1991 lehrte der Künstler an der Fachhochschule Aachen und an der Fachhochschule Düsseldorf. Ende der 1990er-Jahre zog es ihn dann wieder nach Mailand zurück, wo er Anfang dieses Jahres verstarb.

Dem Aachener Künstler und Roth-Schüler Hans W. Krämer, der die „Ateliergalerie“ in Aachen unterhält, ist es ein wichtiges Anliegen, seinen Lehrer, von dem er viel gelernt hat, zu ehren. Aber mindestens genauso wichtig ist es ihm, den Aachenern das großartige Werk „Die Versuchung des heiligen Antonius“ von Günter Roth zu zeigen. Dieses Schlüsselwerk und auch noch weitere Werke von Günter Roth und seinen Schülern Hans Leo Simons, der Stahlskulpturen fertigt und in Aachen lebt und arbeitet, und Hans W. Krämer, der malt und Skulpturen aus diversen Materialien herstellt, sind in der Ateliergalerie zu sehen. Und so steht auch der Titel der Ausstellung dafür, dass Schüler und Lehrer zusammenstehen: Insieme!

Insieme
3.9. – 1.10.2022
Ateliergalerie
Jakobstr. 76a
D-52064 Aachen
Tel.: +49-175-8446477
Di – Sa 14 – 18 Uhr
Eintritt frei
www.hanswkraemer.de

Text: Mathias Fritzsche
Bild: Ateliergalerie
Erstveröffentlichung in kunst:art 87

Über Mathias Fritzsche 96 Artikel
Ein Thema jagt das nächste: Der Wochengipfel hält ein oder zwei Themen fest und bringt sie in Erinnerung. Was war vergangene Woche so wichtig, dass man Schnappatmung bekam und ist diese Woche dennoch schon vergessen? Oder über welche Nachricht hat man sich so gefreut, dass man auf den Balkon ging und die Nachricht für die ganze Welt in den Abendhimmel geschrien hat?