Der vierte Sinn

22.2. – 14.5.2023 | Museum Tinguely

Marcel Duchamp, À bruit secret (With Hidden Noise), 1916/1964

„À bruit secret, Das Hören in der Kunst“ ist die vierte in einer Reihe von fünf Themenausstellungen im Museum Tinguely, die sich auf experimentelle Art und Weise in die Welt der menschlichen Sinne begeben. Bislang waren es schon die Wanderung zum Geruchssinn („Belle Haleine – Der Duft der Kunst“, 2015), zum Tastsinn („Prière de toucher – Der Tastsinn der Kunst“, 2016) und jene Wanderung zum Geschmackssinn („ Amuse-bouche. Der Geschmack der Kunst“, 2020).

Kunst zu hören mag für manche eine etwas merkwürdige Vorstellung sein, aber wer diese Ausstellung mit offenen Ohren betritt, wird erstaunt sein, welche Vielfältigkeit der Hörsinn in der Kunst zu bieten hat. Sowohl historische als auch speziell für diese Ausstellung realisierte Arbeiten von rund 25 internationalen Kunstschaffenden animieren das Publikum zum genauen Hinhören und eröffnen dabei auch akustische Bereiche, die für das menschliche Ohr normalerweise verborgen bleiben. Da kommt die Klanglandschaft des Basler Rheins an die Ohrmuschel, oder man erlebt, wie es unter der Wasseroberfläche des Ozeans klingt. Und beantwortet wird auch die Frage, ob sich Stadtlärm oder tierische und menschliche Stimmen als bildnerisch-skulpturales Material verwenden lassen. Verändern sich die Geräusche des Urwalds im Zuge der Einflüsse von Mensch und Klimawandel? Man fühlt, dass Schallwellen auch anders als über die Ohren wahrgenommen werden. Gezeigt werden Skulpturen, multimediale Installationen, Fotografien, Papierarbeiten und Gemälde von der Zeit des Barocks bis zur Gegenwart.

À bruit secret. Das Hören in der Kunst
22.2. – 14.5.2023
Museum Tinguely
Paul Sacher-Anlage 1
CH-4002 Basel
Tel.: +41-61-6819320
Di – So 11 – 18 Uhr, Do 11 – 21 Uhr
Eintritt: 18 CHF, erm. 12 CHF
www.tinguely.ch

Text: Bence Fritzsche
Bild: Museum Tinguely
Erstveröffentlichung in kunst:art 90