Traumwelten

21.10.2023 – 25.2.2024 | Kunsthalle Messmer

Marc Chagall, Der Vogelfang, 1961, Court. Oechsner Galerie, Nürnberg

Die fantasievolle Welt von Marc Chagall (1887–1985) begeistert die Kunstliebhaber ungebrochen bis heute. Es mag an der Leichtigkeit der Arbeiten liegen, an denen man sich stets erfreuen kann, erst recht in schlechten Zeiten. Die Kunsthalle Messmer zeigt nach zehn Jahren wieder eine Schau des Künstlers. 129 Werke erwarten die Besucher, hauptsächlich von einem Sammler aus Bonn zur Verfügung gestellt, der anonym bleiben möchte. Seit den 1970er-Jahren sammelt Museumsgründer Jürgen Messmer Kunst. 2009 öffnete die Kunsthalle Messmer erstmals ihre Pforten in einer ehemaligen Brauerei, die der einstige Unternehmer eigens dafür umbaute.

Die Chagall-Ausstellung 2013 war ein großer Erfolg und daran knüpft die neue Schau jetzt an mit Werken, die teilweise noch nie in Deutschland zu sehen waren. Aus allen wichtigen Schaffensperioden Chagalls sind Arbeiten vertreten und vermitteln den Besuchern einen umfangreichen Einblick in das Schaffen des Künstlers. Die grafischen Zyklen, unter anderem „Arabische Nächte“, „Daphnis und Chloe“, „Zirkus“ und Werke, die in seinem über alles geliebten Paris und an der Côte d’Azur entstanden, nehmen einen mit auf die Reise in den wunderbaren Kosmos des Marc Chagall. Seine fabelhaften über Landschaften schwebenden Wesen verleiten zum Träumen und streicheln die Seele. Mit Freude vertieft man sich in die Traumwelt des aus Weißrussland stammenden Künstlers, der die eigene Heimat vermisste und in Frankreich die Quelle seiner überbordende Inspiration fand.

Marc Chagall. Geträumte Welten
21.10.2023 – 25.2.2024
Kunsthalle Messmer
Grossherzog-Leopold-Platz 1
D-79359 Riegel am Kaiserstuhl
Tel.: +49-7642-9201620
Di – So 10 – 17 Uhr
Eintritt: 13,50 €, erm. 11,50 €
www.kunsthallemessmer.de

Text: Nadja Naumann
Bild: Kunsthalle Messmer
Erstveröffentlichung in kunst:art 94