GLAUBE – LIEBE – HOFFNUNG Kunst an sakralen Orten in Gräfelfing

23. Juni - 15. August 2018 | 100 Kunstwerke von 30 Künstlern an 12 sakralen Orten in Gräfelfing

Glaube, Liebe und Hoffnung. Diese drei Worte lösen bei nahezu jedem Menschen sofort etwas aus. Für die einen sind es nur Worthülsen oder „Ladenhüter des Neuen Testaments“ (Günther Grass). Für die anderen bedeuten sie eine wertvolle Grundlage für ein sinnerfülltes Leben und besonders für alle Arten von Beziehungen – zwischen Menschen, allen Lebewesen, bis hin zum Göttlichen und Kosmischen.

Zeitgenössische Kunst kann diese drei Tugenden, die schon seit altersher nicht nur im Christentum, sondern in fast allen Kulturen und ihren Religionen als wesentliche, ethische Leitlinien gedient haben, in unsere Gegenwart zurückholen und auf neue Weise beleben. Die tradierten Symbole für Glaube, Liebe und Hoffnung, Kreuz, Herz und Anker, deren Ikonographie unser Bildgedächtnis bis heute geprägt hat, können dabei neu bestimmt, verändert, transzendiert, oder in einen neuen Sinnzusammenhang gestellt werden.

Der Kunstkreis Gräfelfing lädt im Sommer 2018 insgesamt 30 teilnehmende Künstlerinnen und Künstler, u.a. Christoph Brech, Elisabeth Brockmann, Sofie Bird Møller, Alexandra Hendrikoff, Ludger Hinse, Monika Huber, Ilana Lewitan, Werner Mally, Betty Mü, Gisbert Stach und Martina Stock ein, sich mit dem Thema auseinander zu setzen. Dabie werden Kirchen, Kapellen, Aussegnungshallen und Wegekreuze in Gräfelfing, Lochham und angrenzende Teile von Planegg mit ortsbezogenen Arbeiten aus den Bereichen Malerei, Graphik, Skulptur, Fotografie, Digital- und Medienkunst, Installation, Klang und Licht etc. bespielt.

Kunst kann den Menschen neue Perspektiven eröffnen, vor allem dann, wenn sie an besonderen Orten erlebbar ist. Für die Dauer von 2 Monaten öffnen die Kirchengemeinden in Gräfelfing die Tore ihrer Kirchen für die Kunst, die damit zu Orten der Inspiration werden. Kunst tritt dort mit den spirituellen Räumen und sakralen Plätzen in einen Dialog, bei dem Reibung, Erkenntnis, Provokation, Berührung, Sinn, Harmonie, Stille, Anstoß oder Erhellendes entstehen kann. Da jeder einzelne Besucher seinen ganz persönlichen Hintergrund mitbringt, wird er oder sie die Wirkung der Kunstwerke an den besonderen Orten jeweils vollkommen anders erfahren. Der Kunstkreis gestaltet einen Kunstweg durch Gräfelfings sakrale Orte, begleitet von einem Rahmenprogramm. Dieses beinhaltet Vorträge, Performances, Lesungen, Filme und Konzerten begleitet das Sommer-Projekt. Zu den Höhepunkten gehört, neben einem ökumenischen Festgottesdienst und der „Langen Nacht der Kirchen“, auch eine Kunstsoirée mit der Verleihung des 4. Gräfelfinger Kunstpreis, der von der Landesstiftung der Kreissparkassen mit insgesamt 10.000 Euro an teilnehmende Künstler vergeben wird.
Mit dieser umfassenden Ausstellung, die das Thema durch verschiedene künstlerische Ansätze beleuchtet, möchten wir alle Menschen dazu ermutigen, sich von der Kunst im spirituellen Kontext berühren zu lassen.

„Nun aber bleiben Glaube, Hoffnung, Liebe, diese drei. Aber die Liebe ist die größte unter ihnen.“ Paulus, 1. Korinther 13

Ausstellungszeitraum: 23. Juni – 15. August 2018
Öffnungszeiten: Do – So 15.00 Uhr – 18.00 Uhr
Führungen: Geführte Bustouren zu den verschiedenen Ausstellungsorten mit der Kunsthistorikerin Freia Oliv: Do + So 15.00 Uhr (Route 1) und 16.30 Uhr (Route 2)
Ort: Infopoint Gräfelfing, S6 Richtung Starnberg/Tutzing, Haltestelle Gräfelfing
Weitere Informationen ab Ende Mai unter: www.glaube-liebe-hoffnung.com

 

Quelle: Pressetext Kunstkreis Gräfelfing e.V.

 

Über Kunst-Mag 639 Artikel
Kunst Mag ist das neue Online-Magazin mit News und Blogs rund um Kunst. Hier gibt es wöchentlich neue Blogs zu spannenden Themen von verschiedenen Autoren, die Sie teilweise auch aus der Zeitschrift kunst:art kennen. Außerdem berichtet Kunst Mag über Ausstellungen, Museen, Kunstmessen, Auktionen und Galerien. Es lohnt sich bei Kunst Mag vorbeizuschauen! Ihr Kunst Mag-Team