Ausstellungen für Kinder

bis zum 23.02.2020 | ZOOM Kindermuseum

Wer als Familie mit kleinen Kindern in ein Kunstmuseum geht, kennt das Problem, auf das man sich schon vorher einstellt. Wie gestaltet man den Besuch so, dass die Kinder Spaß haben? Wie lange kann man ihnen einen Museumsbesuch zumuten? Sicherlich machen es die kindgerechten Audiobegleiter vieler Museen einfacher und teilweise sind die Texte wirklich richtig gut. Doch viele Museen gehen noch einen Schritt weiter und bieten Ausstellungen extra für Kinder.

UnterWasserWelt – Tauchfahrt im Museum
„Der 600 Quadratmeter große Ausstellungssaal des Kunstmuseums, sinnigerweise eine ehemalige Schwimmhalle, wird in eine Unterwasserlandschaft verwandelt, die nach oben in ca. 3,50 Metern Höhe durch eine simulierte Wasseroberfläche abgeschlossen wird. Da der außergewöhnliche Ausstellungsraum bis zu 9 Metern hoch ist und über eine Galerie verfügt, gehört zur Unterwasserwelt auch eine Landschaft über der Meeresoberfläche.“ (Pressetext) Viele Details, von Künstlern und von Kindern gestaltet, machen den Saal zu einem Entdeckungsabenteuer. Das Highlight ist ein betretbares U-Boot, mit dem man unter- und oberhalb der „Wasser“-Oberfläche verschiedene Sichtwinkel hat.

MITMACH-MASCHINE
Eine riesige, raumfüllende Maschine mit Instrumenten, Experimenten, Kinorad für Zeichentrick, Magnetschreiber, Murmelbahn, einer drehenden Galerie und vieles mehr bietet den Kindern im Museum in Ludwigsburg Abenteuer und Entdeckungen. Neben dem puren Spaß steht aber auch Lernen und das Hinterfragen der Technik im Vordergrund. In einer angegliederten Werkstatt werden ständig kuriose Dinge gebaut, mit denen die Maschine ergänzt wird.

Beispiel ist alles!
Dieser einfache Satz stammt vom Namensgeber des Museums: Karl Ernst Osthaus (1874–1921). Kunst und Leben sollen in Einklang gebracht werden, womit er ein wichtiges Bauhaus-Element vorwegnahm. Im „Jungen Museum“ sollen „Besucherinnen und Besucher ihre Fotos mit erläuternden Texten auf dafür bereitgestellte Flächen anbringen und sich so aktiv einbringen.“ Dieses „work in progress“ soll eine Intervention darstellen, bei der sich zeigen soll, ob sich an diesem Ort Bau- und Alltagskultur einvernehmlich verschränken.

Von Kopf bis Fuß
Vermutlich der Klassiker: Das Kindermuseum ZOOM inmitten des MuseumsQuartiers in Wien. In Nachbarschaft zum mumok, zur Kunsthalle Wien und dem Leopold Museum befindet sich das kleine Museum, das alle paar Monate ein neues Thema und damit eine neue Entdeckungslandschaft für Kinder bereit hält. Zur Zeit ist das Thema der Körper. Um es mit den Worten des Kindermuseums zu sagen: „Untersucht Haut und Haare, bekämpft im Rotzlabor Bakterien und Viren oder erforscht das Verdauungssystem von innen. Baut am Knochenpuzzle ein Skelett und ordnet im Anatomiekurs Herz, Lunge, Leber und andere Organe den richtigen Körperstellen zu.“

 

UnterWasserWelt – Tauchfahrt im Museum
bis zum 19.4.2020
Kunstmuseum Heidenheim
Marienstr. 4
D-89518 Heidenheim
Tel.: +49-7321-3274810
Di – So 11 – 17 Uhr, Mi 13 – 19 Uhr
Eintritt: 5 €, erm. 2,50 €
unterwasserwelt.kunstmuseum-heidenheim.de

MITMACH-MASCHINE
7.12.2019 – 19.4.2020
Ludwigsburg Museum
Eberhardstr. 1
D-71634 Ludwigsburg
Tel.: +49-7141-9102290
Di – So 10 – 18 Uhr
Eintritt selbstbestimmt
www.ludwigsburgmuseum.de

Beispiel ist alles! Eine Mit-Mach-Ausstellung
8.11.2019 – 19.1.2020
Osthaus Museum Hagen
Museumsplatz 1
D-58095 Hagen
Tel.: +49-2331-2073138
Di – So 12 – 18 Uhr
Für Teilnehmer kostenlos, an der Kasse melden.
www.osthausmuseum.de

Von Kopf bis Fuß (6-12 Jahre)
bis zum 23.2.2020
ZOOM Kindermuseum
Museumsplatz 1
A-1070 Wien
Tel.: +43-1-5247908
Di + Mi 13 + 14:30 Uhr, Do + Fr 14 + 15:30 Uhr, Sa + So 10 + 12 + 14 + 16 Uhr
Eintritt frei (Anmeldung erf.)
www.kindermuseum.at

Text: Mathias Fritzsche
Bild: ZOOM Kindermuseum
Erstveröffentlichung in kunst:art 70

Über Mathias Fritzsche 78 Artikel
Ein Thema jagt das nächste: Der Wochengipfel hält ein oder zwei Themen fest und bringt sie in Erinnerung. Was war vergangene Woche so wichtig, dass man Schnappatmung bekam und ist diese Woche dennoch schon vergessen? Oder über welche Nachricht hat man sich so gefreut, dass man auf den Balkon ging und die Nachricht für die ganze Welt in den Abendhimmel geschrien hat?