Eine Linie finden

23.10.2020 – 18.4.2021 | Deichtorhallen Hamburg

William Kentridge, Installation view, Reading Room, 201 at Zeitz MOCAA, Courtesy of the Artist and Goodman Gallery, Image courtesy of Zeitz MOCAA. Foto Anel Wessels

Für eine Betrachtung des Lebenswerkes von William Kentridge ist es noch zu früh, auch wenn in den Hamburger Deichtorhallen Arbeiten aus bereits vier Jahrzehnten seines Schaffens versammelt sind. Unter den verschiedenen Medien sind auch viele Zeichnungen, gleichwohl sich der Titel auf die Linie als Leitfaden seiner Arbeit bezieht. „Die Linie wird Dich führen – wie ein Hund, der an der Leine zieht“, wie Kentridge es formuliert. In drei Kapitel sind Arbeiten der Bildenden Kunst des Südafrikaners gegliedert, der nicht erst durch seine Inszenierungen in Mailand, New York oder Salzburg auch dem Opernpublikum ein Begriff ist. Statt eines Lebenswerkes wird in Hamburg eine Methode dargestellt.

William Kentridge hat selbst an der Ausstellung mitgearbeitet, der in modifizierter Form die für das Museum of Contemporary Art Africa in Kapstadt konzipierte Schau zugrunde liegt. Seine Werke entstehen aus dem Studio heraus, dem Knotenpunkt, an dem seine Ideen und Eindrücke zusammenlaufen und wo aus ihnen Kunst wird. Komplexe Gedanken, die entsprechend komplexe Äußerungen finden – in Zeichnung und Grafik, aber auch in großen Installationen und in bewegten Bildern seiner Filme. Zu erzählen hat er reichlich, vom Leben als Weißer in Südafrika oder auch von seinem Vater, der als Anwalt Nelson Mandelas ein nicht unerheblicher Teil der Geschichte dieses Landes wurde. All das zusammenzuführen und dabei nachvollziehbar zu machen, wie das kaum zu Sagende in Gestalt von Kunst sich zeigen lässt, das ist eine Ausstellung wert.

 

William Kentridge. Why should I Hesitate
23.10.2020 – 18.4.2021
Deichtorhallen Hamburg
Halle für aktuelle Kunst
Deichtorstr. 1–2
D-20095 Hamburg
Tel.: +49-40-32103200
Di – So 11 – 18 Uhr
Eintritt: 12 €, erm. 7 €
www.deichtorhallen.de

Text: Jan Bykowski
Bild: Deichtorhallen Hamburg
Erstveröffentlichung kunst:art 75