Picasso und Miró

19.9.2020 – 31.1.2021 | Kunstmuseum Pablo Picasso

Joan Miró, Feuersteinschlägerin, 1973, © Successió Miró

Zum 20-jährigen Bestehen des Kunstmuseum Pablo Picasso spürt die Sonderausstellung “Picasso/Miró – Eine Künstlerfreundschaft“ der lebenslangen Verbundenheit beider Jahrhundertkünstler nach. Mit über hundert Exponaten aus Lithografien, Radierungen, Aquatinten, Holzschnitten, Fotografien und Film wird die historische Freundschaft über den gemeinsamen Zugang zur Kunst ausgestellt. Beide Spanier waren durch Herkunft und Verbundenheit ihrer Familien geprägt und erklärte Gegner von nicht-gegenständlicher Kunst.

Infolgedessen schufen beide zeitlebens Werke mit Realitätsbezug. Picasso mit phasenweise kubistischer Formzerstörung und Miró mit teils scheinbar kindlich-fantastischer Welt haben dennoch, wenn auch tieferliegend, immer Realitätsbezug und gingen nie ganz in Abstraktion. Die Sonderausstellung hebt anschaulich Einflüsse des Surrealismus auf beide Künstler hervor und zeigt deren individuelle Verarbeitung kunstgeschichtlich relevanter Werke alter Meister. Trotz vieler Gemeinsamkeiten beleuchtet die Werkschau auch interessante Unterschiede der Maler, die durch Gegenüberstellung grafischer Werke die verschiedenen Bildzugänge der Künstler und ungleiche Arbeitsweisen herausstellt. Dem Jubiläum entsprechend präsentiert das Museum erstmalig die sehenswerte Miró-Kollektion des Sparkassenverbandes Westfalen-Lippe sowie eine dem Pariser Kunstmarkt entstammende Kollektion von Miró-Grafiken. Dem Museum gelingt über die Darstellung der Künstlerfreundschaft ein Blick auf die Privatpersonen Picasso und Miró.

 

 

Picasso/Miró. Eine Künstlerfreundschaft
19.9.2020 – 31.1.2021
Kunstmuseum Pablo Picasso
Picassoplatz 1
D-48143 Münster
Tel.: +49-251-4144710
Mo – So 10 – 18 Uhr, Fr 10 – 19 Uhr
Eintritt: 10 €, erm. 8 €
www.kunstmuseum-picasso-muenster.de

Text: Johanna Bayram
Bild: Kunstmuseum Pablo Picasso
Erstveröffentlichung in kunst:art 76