Christian Rohlfs – Ein norddeutscher Expressionist

21.7.17 - 29.10.17 | Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte Oldenburg

In den 1870er Jahren studierte Christian Rohlfs (1849-1938) Malerei an der Großherzoglichen Kunstschule in Weimar. Zunächst wandte er sich dem Naturalismus und später dem Impressionismus zu. Auf Einladung des Sammlers und Mäzens Karl Ernst Osthaus kam er 1901 nach Hagen/Westfalen, um hier eine Malschule aufzubauen. Inspiriert durch die Sammlung des Hagener Folkwang-Museums und im Austausch mit den hier vertretenen Künstlern begann Rohlfs ab 1910 expressionistisch zu arbeiten. Um 1919/20 vollzog sich in seinem Werk ein entscheidender, maltechnischer Wandel: Rohlfs wechselte von der Aquarellmalerei zur Temperafarbe, deren intensive, deckende Farbleuchtkraft zum wichtigsten Charakteristikum des Malers wurde. Aus diesem Wandel entstanden seine wohl bekanntesten und schönsten Temperaarbeiten.

Der Gründungsdirektor des Landesmuseums Walter Müller-Wulckow erwarb bereits um 1917 für seine private Kunstsammlung mehrere Arbeiten des Künstlers. Als erste Einzelausstellung, die das Landesmuseum einem Gegenwartskünstler widmete, präsentierte es im Jahre 1925 eine Ausstellung zum 75. Geburtstag von Christian Rohlfs mit dessen Werken. Zwischen 1925 und 1930 erwarb das Landesmuseum weitere Arbeiten von Rohlfs. Aus dem Nachlass des Museumsdirektors gelangten 1991 Gemälde, Temperablätter und Druckgrafiken als Schenkung in die Sammlung.

Mit 20 ausdrucksstarken und repräsentativen Arbeiten von Christian Rohlfs gehört der Bestand an Werken des norddeutschen Expressionisten zu den wichtigsten und umfangreichsten in Niedersachsen. Erstmals seit 1947 widmet das Landesmuseum diesem Künstler mit der Kabinettschau in zwei Räumen im Prinzenpalais wieder eine Einzelpräsentation. Zu sehen ist auch das 1937 von den Nationalsozialisten als „entartet“ beschlagnahmte Tempera-Blatt „Amaryllis“, das im vergangenen Jahr zurückerworben werden konnte.

 

Text: Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte Oldenburg | Foto: Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte Oldenburg
Externer Link: Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte Oldenburg

 

e

Über Kunst-Mag 674 Artikel
Kunst Mag ist das neue Online-Magazin mit News und Blogs rund um Kunst. Hier gibt es wöchentlich neue Blogs zu spannenden Themen von verschiedenen Autoren, die Sie teilweise auch aus der Zeitschrift kunst:art kennen. Außerdem berichtet Kunst Mag über Ausstellungen, Museen, Kunstmessen, Auktionen und Galerien. Es lohnt sich bei Kunst Mag vorbeizuschauen! Ihr Kunst Mag-Team

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen