Galerie von&von: Camera Obscura

9.1. – 18.2.2018 | Galerie von&von, Nürnberg

Atelier Christian Rösner.

 

von Ninja Elisa Felske //

 

An den Ursprung der Fotografie begibt sich die Ausstellung „Camera Obscura“ mit Werken von Günter Derleth und Christian Weigang. Denn beide arbeiten mit dieser archaischen Kamera. Die sogenannte Camera Obscura ist eigentlich nicht viel mehr als ein Kasten mit einem verschließbaren kleinen Loch. Dieses lässt Licht hindurch, sodass sich an der Rückwand des Kastens die Außenwelt auf dem Kopf stehend und seitenverkehrt abbildet. So wurde sie schon als optisches Instrument in der Renaissance genutzt, doch erst als lichtempfindliches Material an ihrer Rückwand angebracht wurde, war im 19. Jahrhundert die Frühform des Fotoapparates geboren.

In der Galerie Von&Von zeigen nun Atelieransichten von Günter Derleth ebenso wie Porträtfotos von Christian Weigang diese Abkehr von der Schnelllebigkeit heutiger Digitalfotografie, die vor allem Derleth als Werbefotograf jahrzehntelang kennen und hinterfragen lernte. Solche basalen Lochkameras hingegen sind pure Entschleunigung – für Fotograf und Modell; ein Foto kann nämlich, je nach Lichteinfall, 3 bis 30 Minuten dauern.

 

Camera Obscura
9.1. – 18.2.2018 , Galerie von&von
Lorenzer Str. 31
D-90402 Nürnberg
Tel.: +49-911-99288558
Di – Sa 11 – 18 Uhr
www.galerie-vonundvon.de

 

Text aus der kunst:art 59

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*