Fotografische Formationen

21.9.2019 – 12.1.2020 | Sprengel Museum Hannover

Fiona Tan, Ascent, 2016 (Court. the artist and Firth Street Gallery)
„In herausragender Weise hat die Künstlerin in den letzten knapp 20 Jahren die Fotografie in ihrer Geschichte, ihren Kontexten, Intentionen und Erscheinungsformen als ein Medium der visuellen Repräsentation analysiert.“ So begründet die internationale Jury des SPECTRUM – Internationalen Preises für Fotografie der Stiftung Niedersachsen ihre Entscheidung für das Jahr 2019. Der Preis wird der Fotografin und Medienkünstlerin Fiona Tan (*1966 in Pekanbaru, Indonesien) verliehen; die große Varianz ihres Einsatzes von Fotografie, der reflektierende Blick auf das Bild in seinen historischen, politischen und sozialen Verflechtungen sowie ihr souveräner installativer Umgang mit dem Medium waren dabei weiterhin ausschlaggebend.

Die mit dem Preis verknüpfte Ausstellung im Sprengel Museum Hannover wird sich unter dem Titel „Goraiko“ (etwa: Ankunft des Lichts) mit Licht sowie langsamer Bewegung beschäftigen. Diese beiden Themen kommen in ihrem neuen Film-Foto-Projekt „Ascent“ (2016) zum Ausdruck, das erstmals in Deutschland zu sehen ist: Eine 77-minütige Projektion sowie 151 Einzelfotos untersuchen Darstellungen des heiligen japanischen Bergs „Fuji“. Die Werkauswahl runden weitere Filme und Fotos von Fiona Tan ab, die sich – neben medialen Reflexionen – mit Fragen von Migration, Gesellschaft und Geschichte auseinandersetzen. Wie die Jury es formulierte: „So sind ihre Arbeiten immer auch ein Kommentar auf Fotografie als Ausdruck von kulturellen und gesellschaftlichen Formationen und einer politischen Ikonografie.“

Fiona Tan. Goraiko
21.9.2019 – 12.1.2020
Sprengel Museum Hannover
Kurt-Schwitters-Platz
D-30169 Hannover
Tel.: +49-511-16843875
Di 10 – 20 Uhr, Mi – So 10 – 18 Uhr
Eintritt: 7 €, erm. 4 €
www.sprengel-museum.de

Text: Ninja Elisa Felske
Bild: Sprengel Museum Hannover
Erstveröffentlichung in kunst:art 69