Jenseits der Zeit – Jochen Hein

18.8.16 – 8.1.17 | Museum Kunst der Westküste

Der Hamburger Maler Jochen Hein (geb. 1960), der 2015 Artist in Residence am Museum Kunst der Westküste war, hat sich intensiv mit der Sammlung
Kunst der Westküste beschäftigt und stellt sich dem nie endenden Dialog der Malerei über die Jahrhunderte – jenseits der Zeit. Besonders seine monumentalen
Werke wie „American Star“ und das Triptychon „Nordsee“ wirken wie Ausschnitte aus der Wirklichkeit. Doch demonstrieren sie dem Betrachter, der vor
den Bildern unwillkürlich den Drang verspürt, immer wieder heran- und zurücktreten zu müssen, dass die Malerei eigenen Gesetzmäßigkeiten folgt und ihn
gleichsam einem Vexierspiel aussetzt. Jochen Hein sieht seine Aufgabe darin, in seinen Arbeiten das Zeitlose, das geradezu überzeitlich Verbindende
zu erreichen. Seine Gemälde kommunizieren mit den Werken der „Alten“ Meister in der Sammlung Kunst der Westküste, mit den Gemälden von Hans Peter Feddersen, Peder Severin Krøyer und Piet Mondrian etwa. Es sind diejenigen Künstler, die Hein faszinieren, die sich denselben Motivwelten und zeitlosen existentiellen Fragen gestellt haben. Allen voran war es das Werk des schleswig-holsteinischen Malers Hans Peter Feddersen, das Hein als Kind beeindruckt hat. Gerade dessen Gemälde „Blanker Hans“ hat bei ihm den prägendsten Eindruck hinterlassen.

 

Text: Museum Kunst der Westküste | Foto: Museum Kunst der Westküste
Externer Link: Museum Kunst der Westküste

 

e

Über Kunst-Mag 674 Artikel
Kunst Mag ist das neue Online-Magazin mit News und Blogs rund um Kunst. Hier gibt es wöchentlich neue Blogs zu spannenden Themen von verschiedenen Autoren, die Sie teilweise auch aus der Zeitschrift kunst:art kennen. Außerdem berichtet Kunst Mag über Ausstellungen, Museen, Kunstmessen, Auktionen und Galerien. Es lohnt sich bei Kunst Mag vorbeizuschauen! Ihr Kunst Mag-Team

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen