Freischwebend in der Luft. – Aljoscha im Kunstraum Dornbirn

15.12.2017 — 18.2.2018 | Kunstraum Dornbirn

Aljoscha, Funiculus umbilicalis, St. Petri, Dortmund, 2015.

 

von Greta Sonnenschein //

 

Imposant sind sie, die Installationen des russisch-ukrainischen Künstlers Aljoscha. Das ein oder andere seiner Werke erweckt unmittelbar den Eindruck, als handele es sich um ein in der Luft freischwebendes Faszinosum. Vielleicht so, als würde ein großer Farbklecks vom Pinsel abgestreift, in die Luft geworfen und dann, in Zeitlupe sich ausweitend – final in eine Starre verfallen, die das Gebilde als solches dann im hic et nunc festhält. Gleichzeitig, beim genaueren Betrachten der Ränder der Skulpturen, werden doch andere Bilder assoziiert. Kleine Mikroorganismen oder wirbellose Urgetiere, vielleicht auch Skelette von Dinosauriern.

Des Künstlers Zugang lässt sich aus seinen Vorstellungen von der Notwendigkeit, sich mit neuen Bioorganismen auseinanderzusetzen, herleiten. Denn durch den zerstörenden Umgang des Menschen mit Flora und Fauna wird eine neue Sicht auf die Dinge und Organismen unweigerlich erforderlich. Aljoscha beschreibt seine Werke als „biofuturistische“ künstlerische Objekte und stellt sich mit dem er-schaffen neuer „Biofakten“ primär in den Dienst der Philosophie denn der Wirtschaft. Seine auch farblich bunte Mischung an Gebilden entsteht, ganz anders als die Leichtigkeit der Wahrnehmung vermuten lässt, in akribischer und detailgetreuer Vorarbeit. Materialien, wie bearbeitetes Silikon, werden durch ein aus Metall geformtes Skelett, „geboren“. Wie sich dieser neue „Organismus“ dann in alte Umgebungen einfindet, das ist Teil der Gesamtinszenierung, Teil des Glückes, und es gelingt dem Künstler gerade auch wegen der oft sehr gegensätzlichen Ausstellungsräume – natürlich auch dieses Mal.

 

Aljoscha. Eine Biologie des Glücks
15.12.2017 — 18.2.2018, Kunstraum Dornbirn
Jahngasse 9, A-6850 Dornbirn
Tel.: +43-5572-55044
täglich 10 – 18 Uhr
Eintritt: 3,30 €
www.kunstraumdornbirn.at

 

Text aus der kunst:art 58

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*