Edle Trinkkultur

10.6.2022 – 29.1.2023 | Historisches Museum Basel

Johann Brockmer, Hamburg, um 1660 (Deckelhumpen), Privatsammlung Basel, D36 © Historisches Museum Basel, Foto Andreas Niemz

An die 200 Silbergefäße aus der Zeit des 16. bis 18. Jahrhunderts einer Basler Privatsammlung, die erstmals in der Öffentlichkeit präsentiert wird, versetzen den Besucher in der Barfüsserkirche in Basel in eine Zeit, in der auf die Tischkultur des Trinkens großen Wert gelegt wurde. Während wir heute auf Stadt- oder Volksfesten Wein nicht zwingend aus einem Glas trinken, wäre das in den hochgestellten gesellschaftlichen Kreisen der damaligen Zeit unvorstellbar gewesen.

Die Werke stammen überwiegend aus dem deutschsprachigen Raum wie aus den großen Goldschmiedewerkstätten in Nürnberg und Augsburg, aber auch aus anderen Gegenden. So edel und wertvoll die Trinkgefäße sind – dass wirklich stilvoll aus ihnen getrunken wurde, darf bezweifelt werden. Eher wurde ordentlich gebechert, mitunter, bis man vor lauter Trunkenheit vom Stuhl fiel. Reichtum schützt bekannterweise nicht vor Alkoholismus. Unter den zum Teil einzigartigen Objekten sind sehr fantasievolle wie das Trinkschiff auf Rädern, der Hummerscherenpokal, Scherzbecher mit Windmühle und Blasröhrchen, Weinwunderpokale und ein Deckelhumpen für warmes Bier für ganz Durstige. Der fasst stolze 2,5 Liter. In Filmen werden einige originelle Trinkspiele nachgestellt.

Ein umfangreiches Vermittlungsprogramm bringt den Besuchern in verschiedenen Führungen, Workshops und Gesprächen die barocken Preziosen näher. Doch auch die Herstellung von Silbergefäßen wird erklärt. An ausgewählten Sonntagen führt ein Goldschmied Interessierte in die Materie ein.

Schöner trinken – Barockes Silber aus einer Basler Sammlung
10.6.2022 – 29.1.2023
Historisches Museum Basel
Barfüsserkirche
Barfüsserplatz 7
CH-4051 Basel
Tel.: +41-61-2058600
Di – So 10 – 17 Uhr
Eintritt: 20 CHF, erm. 13 CHF
www.hmb.ch

Text: Nadja Naumann
Bild: Historisches Museum Basel
Erstveröffentlichung in kunst:art 86