STONEHENGE

23.3. – 27.11.16 | Mamuz Museum Mistelbach

Es ist soweit! Die weltweit erste Ausstellung über Stonehenge ist eröffnet! Unter dem Titel „Stonehenge. Verborgene Landschaft“ zeigt das MAMUZ Museum Mistelbach bis 27. November 2016 die neuesten Forschungsergebnisse rund um das berühmte Steinmonument: neu entdeckte Kultanlagen, neue Details zu bereits Bekanntem und logische Erklärungen für magisch wirkende Phänomene! Das Besondere: in Niederösterreich gab es in der Steinzeit ebenso außergewöhnliche Kultanlagen, die Kreisgrabenanlagen. Die Ausstellung zeigt die aktuellsten Neuigkeiten zur Landschaft um Stonehenge und spannt einen Bogen über zwei Ländern mit einer ähnlichen kulturellen Vergangenheit. Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll zeigt sich bei der Eröffnung begeistert: „Das MAMUZ versteht es, wissenschaftliche Erkenntnisse in eine erlebnisreiche Ausstellung zu verpacken.“

Dem Geheimnis von Stonehenge sind die Forscher des Ludwig Boltzmann Instituts für Archäologische Prospektion und Virtuelle Archäologie (LBI ArchPro) unter der Leitung von Wolfgang Neubauer in den letzten Jahren ein Stück näher gekommen, denn die Forschungen im Rahmen des „Hidden Landscape Project“ haben auf einer Fläche von 15 km² neue Kultanlagen und Zusammenhänge dieser entdeckt. Die wissenschaftlichen Erkenntnisse aus diesem Projekt sind die Basis für die weltweit erste Ausstellung über Stonehenge im MAMUZ Museum Mistelbach.

Stonehenge ist nicht nur als Steinkreis zu sehen, denn das Monument steht nicht allein in der Weite Englands, sondern ist eingebettet in eine beeindruckende rituelle Landschaft, die bisher nur teilweise sichtbar war, hauptsächlich jedoch im Boden verborgen lag. Dem LBI ArchPro ist es gelungen, anhand von Bodenradarmessungen und geomagnetischer Prospektion Unsichtbares sichtbar zu machen. Mit Visualisierungen und digitalen Rekonstruktionen wird die neu entdeckte Landschaft um Stonehenge in der Ausstellung greifbar dargestellt: Monumente, Kultanlagen, Grabhügel und Grabanlagen, der Cursos und vieles mehr bekommen in der Ausstellung seit Jahrtausenden wieder eine Form.

Niederösterreichs Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll betonte bei der Eröffnung, dass „das MAMUZ mit seinen innovativen Ausstellungen eine enorme Kraft in der kulturellen Landschaft Niederösterreichs ist.“

Die Ausstellung „Stonehenge. Verborgene Landschaft“ zeigt die neue Geschichte von Stonehenge getreu der Linie des MAMUZ modern, erlebnisreich und farbenfroh!

So ist sie nicht nur für Geschichtefans spannend aufbereitet, sondern auch besonders familienfreundlich. Für das junge und junggebliebene Publikum sind interaktive Stationen eingebaut, die Stonehenge auch spielerisch erlebbar werden lassen: beim Memory Spielen zeigt sich, wer in der Ausstellung aufgepasst hat und mit dem Quad geht es digital durch die Landschaft um Stonehenge zu den einzelnen Fundorten.

Die Ausstellung „Stonehenge. Verborgene Landschaft“ zeigt Funde, die die britischen Inseln bislang noch nie verlassen haben. Einer der bemerkenswertesten Grabfunde in der Ausstellung ist ein Häuptling, der Bush Barrow Mann, der eine Brustplatte und einen Gürtelhaken aus purem Gold an sich trug. Sein virtuelles Grab wird vor den Besuchern mit Spaten und Pinsel freigelegt und seine wertvollen Beigaben sind exklusiv ausgestellt.

Eine 25 m lange Panoramaprojektion gibt den Blick frei in den Steinkreis und in die Landschaft. „Es ist überwältigend vor der Leinwand zu stehen und durch die Zeiten von Stonehenge geleitet zu werden“, beschreibt Mag. Matthias Pacher, Geschäftsführer des MAMUZ, diese visuelle Umsetzung der Forschungsergebnisse in der Ausstellung.

Über die Jahrhunderte veränderten sich die Menschen um Stonehenge, ihre Kultur und damit einher auch die Landschaft um sie. Monumente entstanden und verschwanden wieder, die Bestattungssitten veränderten sich und der Austausch der Kulturen intensivierte sich – das alles zeigt sich erst in der Sichtbarmachung der verborgenen Landschaft. So lässt sich auch feststellen, wie ähnlich sich Kultanlagen aus Niederösterreich und Großbritannien sind und was das Kupfer der Alpen mit dem Zinn in England verbindet – entdecken Sie es selbst!

 

Text: Mamuz Museum Mistelbach | Foto: Mamuz Museum Mistelbach
Externer Link: Mamuz Museum Mistelbach

 

e

Über Kunst-Mag 703 Artikel
Kunst Mag ist das neue Online-Magazin mit News und Blogs rund um Kunst. Hier gibt es wöchentlich neue Blogs zu spannenden Themen von verschiedenen Autoren, die Sie teilweise auch aus der Zeitschrift kunst:art kennen. Außerdem berichtet Kunst Mag über Ausstellungen, Museen, Kunstmessen, Auktionen und Galerien. Es lohnt sich bei Kunst Mag vorbeizuschauen! Ihr Kunst Mag-Team

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen