LWL-Museum Münster übernimmt Lackkunst-Sammlung

Die Sammlung des Museums für Lackkunst in Münster ist eine der weltweit hochkarätigsten Sammlungen mit Objekten aus Südostasien, Südkorea, Japan, China und der islamischen Welt. Sie umfasst rund 1.250 Lackkunstobjekte und einen umfangreichen Bestand an historischen Büchern, die 2024 in die Sammlung des LWL-Museums für Kunst und Kultur integriert werden. Dr. Georg Lunemann, der Direktor des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL): “Die Sammlung ist von herausragender kunsthistorischer Bedeutung. Dass sie in ihrer Gesamtheit erhalten werden kann und in eines der LWL-Museen überführt wird, ist ein wichtiges kulturpolitisches Zeichen des LWL. So tragen wir dazu bei, das kulturelle Erbe zu bewahren.”

Sobald die Sammlung in die Bestände des LWL-Museums für Kunst und Kultur integriert ist, wird mit der Konzeption für die Präsentation der Objekte begonnen. Es wird erwartet, dass Besuchende ab 2025 Lackkunst im LWL-Museum erleben können. “Mit der Übernahme der Lackkunstsammlung gelingt uns die Profilerweiterung des LWL-Museums für Kunst und Kultur”, so die Kulturdezernentin des LWL, Dr. Barbara Rüschoff-Parzinger. “Die Konzentration von Sammlungen in einem etablierten und inhaltlich breit aufgestellten Museum mit hohen Besuchszahlen bewirkt, dass auch Spezialsammlungen in einen Gesamtkontext gesetzt werden können und dadurch eine sehr hohe Aufmerksamkeit erhalten. Hierzu wird das Museumsteam entsprechende Konzepte erarbeiten.”

BASF hatte Ende des vergangenen Jahres ihr gesellschaftliches Engagement neu bewertet und entschieden, sich auch am Standort Münster auf den Bereich Bildung zu fokussieren. “Mir ist es wichtig, diese weltweit anerkannte Sammlung in ihrer Gesamtheit zu erhalten. Ich freue mich, dass wir mit dem Landschaftsverband Westfalen-Lippe gemeinsam eine gute Lösung gefunden haben und die Sammlung mit der Übernahme durch das LWL-Museum für Kunst und Kultur in Münster verbleibt”, sagt Mathias Schöttke, Geschäftsführer BASF Coatings.

Beratend zur Seite stand dem Team von BASF dabei die Kulturstiftung der Länder. Deren Genralsekretär Prof. Dr. Markus Hilgert: “Die Übernahme dieser Sammlung durch das LWL-Museum für Kunst und Kultur kann als Modell für die gelingende Überführung einer Sammlung aus dem Privatbereich in eine öffentliche Einrichtung gelten. So bleibt die Sammlung in ihrer Gesamtheit der Öffentlichkeit, der Forschung und auch der Stadt Münster erhalten. Ich freue mich sehr, dass die intensive Beratung und Vermittlung durch die Kulturstiftung der Länder zu diesem Erfolg beigetragen haben.” Einige der bemerkenswertesten Ankäufe des Museums während der vergangenen 20 Jahre hatte die Kulturstiftung der Länder unterstützt.

Text: Pressemitteilung vom Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL)

Über Kunst-Mag 749 Artikel
Kunst Mag ist das neue Online-Magazin mit News und Blogs rund um Kunst. Hier gibt es wöchentlich neue Blogs zu spannenden Themen von verschiedenen Autoren, die Sie teilweise auch aus der Zeitschrift kunst:art kennen. Außerdem berichtet Kunst Mag über Ausstellungen, Museen, Kunstmessen, Auktionen und Galerien. Es lohnt sich bei Kunst Mag vorbeizuschauen! Ihr Kunst Mag-Team