Galerie Deschler: Luciano Castelli. Revolving Paintings

19.10.2017 – 3.2.2018 | Galerie Deschler, Berlin

Ausstellungsansicht

 

von Ninja Elisa Felske //

 

Wo ist oben? Möchte man eines der Gemälde von Luciano Castelli (*1951 in Luzern) an die Wand hängen, ist diese Frage obsolet. Seine „Revolving Paintings“, schwarz konturierte Motive aus gestisch-grobem Farbauftrag, haben keine Leserichtung. Sie haben keine Oberkante, und jede Hängung offenbart neue Aspekte der Motivik; Körper, Objekte, Stadtansichten durchdringen sich gegenseitig und je nach Ausrichtung tritt eine neue Schicht der Überlagerung in den Vordergrund.

Die Galerie Deschler in Berlin zeigt den Schweizer Künstler, der bereits 1972 an der Documenta 5 teilnahm, gleich an zwei Standorten: In den Galerieräumen werden ab dem 19. Oktober die „Revolving Paintings“ durch Wandmalereien ins Räumliche fortgeführt und durch Zeichnungen aus drei Jahrzehnten ergänzt. Ab dem 29. Oktober sind seine monumentalen Wandarbeiten, flankiert von seinen Fotos und Videos, im historischen Kaufhaus Jandorf in Berlin-Mitte zu sehen. Dort treten sie in Dialog mit Schwarz-Weiß-Porträts des Berliner Fotografen Sven Marquardt.

 

Luciano Castelli. Revolving Paintings
19.10.2017 – 3.2.2018 , Galerie Deschler
Auguststr. 61, D-10117 Berlin
Tel.: +49-30-2833288
Di – Sa 11 – 18 Uhr
www.deschler-berlin.de

 

Text aus der kunst:art 58

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen