Auf in den Norden!

5.6. – 10.10.2021 | Kunstwerke Carlshütte

Hier im schleswig-holsteinischen Büdelsdorf hat man sich dem Schmelzen verschrieben: War es früher der Werkstoff Eisen, dem die kenntnisreiche Hingabe der Eisengießerei Carlshütte galt, so ist es seit über zwanzig Jahren die Kunst, deren aktuelle Tendenzen aus aller Welt hier im Schmelztiegel miteinander reagieren – und wie bei jeder guten Legierung bleiben die Qualitäten der Einzelelemente bestehen, und doch kommt etwas ganz Neues heraus! Nachdem im Vorjahr die Veranstaltung Corona-bedingt ausfallen musste, hat sich das hochmotivierte Team um Chefkurator Wolfgang Gramm 2021 alle Mühe gegeben, durch ein Online-Buchungssystem die erwarteten Besucherströme so zu lenken, dass jedermann und jederfrau unbeschwert und ganz entspannt flanieren können – durch das weitläufige Areal, das neben dem Kernbereich, den riesigen historischen Gießereihallen mit ihren 22.000 Quadratmetern Fläche, die ehemalige Wagenremise und den 80.000 Quadratmeter messenden Skulpturenpark umfasst. Und wenn die Temperaturen auch den Besucher zu schmelzen drohen, mächtige Baumgruppen im herrlichen Park gewähren reichlich Schatten…

Damit die für das Vorjahr geleistete Arbeit (von Künstlern wie Ausstellungsmachern) nicht ganz umsonst war, wurden für den Neustart einige Projekte modifiziert wieder aufgenommen, vieles ist aber ganz neu. Geblieben ist man – welch ein Glück! – beim grundsätzlichen Konzept der internationalen Ausrichtung über alle politischen und geografischen Grenzen. Wie weitgreifend da die „NordArt“ aufgestellt ist, erstaunt immer wieder, auch in ihrer 22. Auflage. Aus mehr als 3000 Bewerbungen von Künstlern und Künstlerinnen aus wirklich aller Welt hat die Jury mehr als zweihundert ausgewählt, die Malerei und Skulpturen zeigen, beides ausgewiesene Stärken der „NordArt“ gegenüber der hochrangigen „Konkurrenz“ in Venedig und Kassel. Ganz undogmatisch aber finden sich auch Installationen, Videoarbeiten und Fotografien. Also unterschiedliche künstlerische Medien, Positionen, Kulturen: Zusammengehalten wird das Ganze von der Überzeugung der Veranstalter, der Non-Profit-Kulturinitiative der ACO Gruppe und den Städten Büdelsdorf und Rendsburg, dass Ost und West, Süd und Nord bei allen Unterschieden doch viele gemeinsame Hoffnungen, Träume – und Ängste haben.

Die Ausstellung insgesamt wird so zu einer Erzählung vom Menschen, von der condition humaine in schwierigen Zeiten. Und von der Bemühung, Werte, die verloren zu gehen drohen, in eine sich beschleunigende Moderne zu retten. Auffällig bei der ersten Überblicksbetrachtung übrigens auch, und vielleicht gerade in besagtem Kontext kein Zufall, wie viele Werke sich mit dem Thema des Tieres beschäftigen… Bis ins Fantastische treibt eine Präsentation in der ACO Wagenremise das Spiel zwischen Mensch und Tier. Den Länderfokus stellt diesmal die Ukraine und auch hier geht es den Kiewer Kuratoren um die „Grenzen der Realität“ oder nichts weniger, als “einen neuen konzeptuellen Apparat für die Navigation in (der) Welt zu entwickeln.“ Da dürfen wir gespannt sein!

 

 

NordArt 2021
5.6. – 10.10.2021
Kunstwerke Carlshütte
Vorwerksallee
D-24782 Büdelsdorf
Tel.: +49-4331-354695
Di – So 11 – 19 Uhr
Eintritt: 18,50 €, erm. 6,50 – 16 €
www.nordart.de

Text: Dieter Begemann
Bild: Kunstwerke Carlshütte
Erstveröffentlichung in kunst:art 80

Über Dieter Begemann 182 Artikel
Begemanns Blog: Sternschnuppen An dieser Stelle soll es um ästhetische Sternschnuppen gehen und, wie es die Schnuppen so machen, sollen sie hin und her zischen auf manchmal verblüffenden Kursen – kreuz und quer! Ich konnte (und musste zum Glück mich auch nie) entscheiden zwischen praktisch-bildkünstlerischen und theoretischen Interessen: Ich liebe Malerei und Bildhauerei, begeistere mich für Literatur, bin ein Liebhaber von Baukunst und Design –aber meine absolute Leidenschaft gehört der Gestaltung von Gärten und Autos. Und, eh ich’s vergesse: natürlich dem Film!!