Alles eine Machtfrage!

14.11.2023 – 22.9.2024 | Vögele Kultur Zentrum

Luca Zanier, UN Room XXVII, Geneva, 2013, Foto P. Schälchli

Themenausstellung im Vögele Kultur Zentrum

Es passt gut, dass die Vögele Kultur Stiftung eigentlich gar kein traditioneller Kunstort ist: Die von Unternehmer und Mäzen Charles Vögele 1998 initiierte Institution operierte stets nach dem Motto des Gründers: “Kultur gehört mitten ins Leben!“ und entsprechend wollte man gar keine aseptisch-autonome Kunst im sprichwörtlichen White Cube ausstellen, sondern im Gegenteil einen Ort der möglichst breiten gesellschaftlichen Diskussion. Und darin haben auch die Künste ihren Teil. Im jüngsten Projekt der gut 30 Fahrminuten von Zürich entfernten Institution geht es in der Tat um ein Phänomen, das sich zwar durchaus auch in ästhetischer Form äußert, in dieser verstärkt und kommuniziert wird – oder auch unterlaufen wird: Die Macht! Was ist Macht eigentlich? Ein ganz großes Wort, gewiss, schillernd und vieldeutig, voller Versprechen und Bedrohungen.

Das multidisziplinäre Projekt „Was Macht mit uns macht“, kuratiert von Alexandra Könz, nimmt sich vor, alle Aspekte von Macht zu beleuchten, die Machtverhältnisse im Kleinen, in der Familie beispielsweise, wie in den historisch geprägten Machtgefügen des inner- und zwischenstaatlichen Bereichs. Ein Fall für Psychologen und Politologen also? Nicht ganz, denn die im Ausstellungsbereich vorgestellten künstlerischen Positionen, etwa die des Duos Ulay/Marina Abramović oder, noch ein Zweierteam, von Stirnimann/Stojanovic, spüren der so unsichtbaren Macht auch im Alltäglichsten, Persönlichsten nach.

Was MACHT mit uns macht
14.11.2023 – 22.9.2024
Vögele Kultur Zentrum
Gwattstr. 14
CH-8808 Pfäffikon SZ
Tel.: +41-55-4161111
Di – So 11 – 17 Uhr, Do 11 – 20 Uhr
Eintritt: 14 CHF, erm. 10 CHF
www.voegelekultur.ch

Text: Dieter Begemann
Bild: Vögele Kultur Zentrum
Erstveröffentlichung in kunst:art 94

Über Dieter Begemann 268 Artikel
Begemanns Blog: Sternschnuppen An dieser Stelle soll es um ästhetische Sternschnuppen gehen und, wie es die Schnuppen so machen, sollen sie hin und her zischen auf manchmal verblüffenden Kursen – kreuz und quer! Ich konnte (und musste zum Glück mich auch nie) entscheiden zwischen praktisch-bildkünstlerischen und theoretischen Interessen: Ich liebe Malerei und Bildhauerei, begeistere mich für Literatur, bin ein Liebhaber von Baukunst und Design –aber meine absolute Leidenschaft gehört der Gestaltung von Gärten und Autos. Und, eh ich’s vergesse: natürlich dem Film!!